COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Altea
Für das Ende kommenden Jahres wurde bei der staatlichen Küstenverwaltung in Madrid der Beginn der zweiten Phase der Stadtküsten-Erneuerung von Altea in Aussicht gestellt. Das teilte Bürgermeister Jaume Llinares (Compromís) nach einem Besuch im Ministerium mit. Sie reicht vom "Espigón"-Strand bis zur Playa de la Roda, also das Parkplatzgelände beim ehemaligen "charco"/Teich. Die Strandpromenade soll um das Areal der Parkplätze erweitert werden. Bis März sollen die Projektentwürfe fertig gestellt sein.
Meldung kommentieren

In den beiden Altstädten von Altea und Altea la Vella hat das Rathaus mit der Erneuerung des Kanalnetzes in folgenden Strassen begonnen: Basseta und Portal Viejo in Altea sowie Santa Ana, Calvario und Fondo in Altea la Vella. Die Kosten betragen 80.000 Euro, es werden von der Firma Aguas de Altea PVC-Rohre von 35 Zentimeter Durchmesser verwendet.
Meldung kommentieren

Ganz vorn sieht sich die Stadt Altea in puncto Wertstoff-Recycling in der Comunitat Valenciana: Infrastruktur-Stadtrat Roque Ferrer teilte mit, dass Altea in zwei Jahren um 60 % beim Recycling von Plastikbehältern und um 70 % bei Altpapier zugelegt habe. "Pro Person", so der Stadtrat, der allerdings nicht mitteilte, um wie viel in diesem Zeitraum die Bevölkerung von Altea zurückgegangen ist, weil das natürlich die Recycling-Leistung pro Person beeinflusst.
Beim Altglas ging es in den letzten zwei Jahren übrigens in Altea (pro Person) um 4 % voran.
Meldung kommentieren

Im Stadtrat von Altea hat María Antonia Laviós von der valencianistischen Partei Compromís Ende Oktober 2017 das Mandat von Bei González übernommen, die aus beruflichen Gründen ausschied. Laviós übernimmt von ihrer Vorgängerin die Zuständigkeit für die Bereiche Bürgerbeteiligung, ausländische Residenten und Altea la Vella.
Meldung kommentieren

Das Verwaltungsgericht von Alicante hat jetzt im Streit um die Zinsen mehrerer mit Zeitverzug bezahlter Bauabschnitte des vor zehn Jahren errichteten Sportpalastes von Altea dem Rathaus Recht gegeben: Die von der Baufirma "UTE Agricultores de la Vega" reklamierte Million Euro an Verzugszinsen fällt nicht an, weil die ausstehenden Haupt-Summen im Jahr 2012 mit Hilfe von Sonderkrediten der spanischen Regierung gezahlt wurden, und diese wurden -im Einverständnis mit den Gläubigern- unter der Bedingung zur Begleichung der Schulden verwandt, das auf die bis dahin aufgelaufenen Verzugszinsen verzichtet werde.
Die heutige Alteaner Ortsregierung aus Compromís und PSOE wirft ihrer PP-Vorgängerin vor, mit dieser Information erst extrem spät herausgerückt zu sein und die Stadt zunächst sogar ein Urteil erleiden liess, das die Zahlung der Zins-Million vorsah. Jetzt aber kann die Stadt dieses Geld behalten bzw. muss keine zusätzlichen Kredite zu deren Bezahlung aufnehmen.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Mit der Bürgervereinigung von Altea la Vieja haben sich Ende Oktober die neue Stadträtin für den Ortsteil, Mari Laviós, Bürgermeister Jaume Llinares und weitere Stadträte der Rathausspitze getroffen. Wichtigste Themen: öffentliche Arztpraxis für Altea la Vella, die neue Ortszufahrt und Verbesserung der Infrastrukturen im Ortskern und die Strassenreinigung.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Altea hat dem Musikkonservatorium für insgesamt 11.000 Euro zwei neue Instrumente gekauft, ein Piano und eine professionelle Marimba. Konservatoriums-Direktor freut sich, dass die Stadt seiner Bitte entsprochen habe.
Meldung kommentieren

Mit mehr als 80 Kindern eröffnet am Donnerstag, 26. Oktober 2017, der neue städtische Kindergarten (Escuelita Pública) von Altea. Das Ayuntamiento hat die Eltern darauf hingewiesen, wie wichtig es sei, eine Elternvereinigung AMPA zu gründen, nicht nur, um von der Stadt Subventionen für die Organisation von Veranstaltungen zu erhalten.
Meldung kommentieren

Mit über 90 % haben die Gastgewerbe-Betriebe von Altea die sehr guten Bewegungsdaten der September-Monate von 2015 (84 %) und 2016 (88 %) noch einmal verbessert. Das Tourismusbüro an der Strandpromenade und der Infopunkt auf dem Kirchplatz in der Altstadt (bis Mitte September) erhielten im ersten Nachsaison-Monat fast 4.000 Besucher, 60 % davon aus dem Ausland, vor allem aus Grossbritannien, Frankreich, Deutschland und Belgien.
Meldung kommentieren

Weiter