COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Raum Benidorm / Provinz Alicante
Den insgesamt winterlichsten Tag seit sechs Jahrzehnten hat am Mittwoch, 18. Januar 2017, die Costa Blanca registriert. Temperaturen von unter 4 Grad allenthalben, auch an den Küsten der Provinz Alicante; erstmals Schnee an de Stränden im Süden, der nicht sogleich wegschmolz; eine mit gut zehn Zentimetern ungekannte Schneedecke in Orten wie Moraira, Benissa, Jalon und auch an Stränden der Marina Alta (erstmals seit 1984); der erste Schnee in Jahrzehnten in Marina-Baixa-Orten wie La Nucia.
Zwar dauerte der Schnee nur einen Tag, aber am Donnerstag, 19. Januar 2017, ging es mit Wind, Sturm, gefühlter Kälte von erheblich unter den tatsächlichen Tagestemperaturen um die 10 Grad und vor allem heftigen Niederschlägen allenthalben weiter: 60-70 Liter pro Quadratmeter z. B. in Denia, Javea oder Calpe, in der Peñonstadt, Gata, Javea, Benissa und in Benidorm z. T. als heftiger Hagel; bis zu 130 l/qm im Hinterland. In Finestrat fiel drei Stunden lang der Strom aus. Die Gemeinde Benitachell sperrte die Zufahrt zum Moraig-Strand, weil an mehreren Stellen regelrechte Wasserfälle aus den Steilwänden schossen.
Für den Freitag sind weiter Niederschltäge angekündigt, die Tagestemperaturen jedoch klar über 10 Grad avisiert. Die offiziellen Unwetterwarnungen sind zwar beendet, aber beschauliches Wetter sieht trotzdem anders aus: In Altea wird für das Wochenende eine Segelregatta wegen Windvorhersagen bis 80 km/h abgesagt.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Der in mehreren Bestechungsverfahren beschuldigte Alicantiner Baulöwe Enrique Ortiz hat sich die politische "Landschaftspflege" in der Provinzhauptstadt der Costa Blanca fast eine Dreiviertel Million an Bestechungsgeldern und -massnahmen für die regierende Partido Popular kosten lassen. Das geht laut spanischer Presse aus der Anklageschrift, mit der Richter Manrique Tejada Ortiz, die damalige Alicantiner Bürgermeisterin Sonia Castedo (PP) und ihren Vorgänger Luís Díaz Alperi ins Gefängnis zu schicken gedenkt.
Castedo habe Ferien in Ibiza mit Auto, Yacht und Privatflugzeug im Wert von 240.000 Euro bezahlt bekommen, ihr Vorgänger während der Entwicklung des neuen Flächennutzungsplanes PGOU 350.000 Euro erhalten.
Meldung kommentieren

Die Zahl der Hotel-Übernachtungen an der Costa Blanca (ausgenommen Benidorm) sind im vergangenen Jahr gegenüber 2015 um fast 7 % gestiegen. Die Zahl der spanischen Besucher sank, die der Ausländer jedoch stieg umso stärker an, so der Hotelier-Verband Hosbec. Die mittlere Belegungsquote lag ziemlich genau bei zwei Dritteln, also waren übers Jahr zwei von drei Betten belegt.Im Jahr lag die mittlere Belegungsquote bei 55 %, danach zwischen 50 und 58 %, erst 2015 wurde erstmals die 60-%-Marke übertroffen.
6 von 10 Besuchern kamen aus Spanien, jeder siebte aus Grossbritannien, im vergangenen Jahr verzeichneten Belgier und Holländer einen besonders starken Anstieg.
Meldung kommentieren

Von knapp 4 % seiner Kapazität (16 Hektokubikmeter) auf ein Viertel brachten die Dezember-Regenfälle einen der beiden Trinkwasser-Stauseen der Marina Baixa, der Amadorio durch den Zufluss von 3,5 Hektokubikmeter vor allem in den Tagen vor Weihnachten. Ähnlich sah es beim Guadalest-Stausee aus, der es nach einem ähnlichen Zufluss jetzt auf 5,5 Hektokubikmeter bringt. Fast 4 in vier Tagen (fast so viel Wasser wie 2016 aus anderen Regionen "importiert" werden musste) und rund 10 seit Ende November lässt jetzt bei mehr als einem Wasserverwalter leichten Optimismus aufkommen und den beantragten und schon fast genehmigten "Wasserimport" von 7 Hektokubikmetern für 2017 aus benachbarten Regionen nach unten korrigieren. Jetzt stehen Amadorio und Guadalest zusammen mit 9 Hektokubikmetern bei einem Drittel ihrer Kapazität von zusammen 28.
Meldung kommentieren

Die Arbeitslosigkeit ist im Jahr 2016 an der Costa Blanca um fast 14.500 auf 170.000 Personen gesunken. Entscheidend für da erneute Minus von 1.700 beim paro im Dezember waren auf der Zielgeraden des Jahres die Arbeitsverträge im Bereich Dienstleistungen für die Weihnachtszeit, während die Sektoren Industrie, Bau und Landwirtschaft in puncto "parados" mit 200, 100 und 50 leicht zulegten.
Die Seguridad Social legte in der Provinz Alicante im vergangenen Jahr um 22.500 auf 600.000 Beitragszahler zu, mit leicht rückläufiger Tendenz im Dezember.
Meldung kommentieren

Die Verbraucher in der Provinz Alicante gaben zu Weihnachten im Durchschnitt rund 470 Euro aus. Damit liegen sie um knapp 5 % über dem für Gesamtspanien ermittelten Durchschnitt. Die Umfrage führte das "Observatorio Cetelem" durch und ermittelte als Haupt-Ausgabeposten Schuhe, Kleidung, Parfums, Spielzeug, Bücher und weitere Freizeitprodukte. Die Alicantinos wollten zu einem grösseren Anteil mehr Gas geben bei den Weihnachtsausgaben als in den Vorjahren als dies in ganz Spanien der Fall ist.











Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Die schon seit langem ins Trudeln geratene ehemalige Billig-Fluglinie Air Berlin gibt zum neuen Jahr 5 ihrer verbliebenen 6 Verbindungen von Alicante nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz auf: Berlin, München, Stuttgart, Zürich und Wien und fliegt künftig nur noch Düsseldorf an. Dagegen haben andere Fluglinien wie Ryanair, Easyjet, Transavia und Norwegian) auf die erhöhte Nachfrage aus Deutschland reagiert: rund 800.000 Passagiere im zuende gehenden Jahr. Norwegian Airlines z. B. hat unlängst Flüge nach Düsseldorf und Hannover ins Programm aufgenommen (wir berichteten), die sich zum Angebot nach Köln, München und Hamburg von Alicante aus gesellen. Ryanair verbindet Alicante/Elche mit Bremen, Köln, Berlin, Baden-Baden, München, Nürnberg, Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg.
Für die Hauptsaison ab Ende März jedoch hat Air Berlin neue Flüge nach München an, im Unterschied zu den jetzt aufgegebenen sogar eine Direktverbindung.
Meldung kommentieren

Innerhalb von drei Tagen haben durch die grossen Regenfälle des 3. Dezember-Wochenendes die Stauseen des Marina-Baixa-Kreises ihre Wasserreserven verdoppelt, der Stausee von Villajoyosa auf 1,5 Hektokubikmeter, der Guadalest auf mehr als 4. Allerdings ist es noch ein weiter Weg bis heran an die Kapazitätsgrenzen, die bei 13 und 16 Hektokubikmetern liegen.
Meldung kommentieren

Die Guardia Civil hat mindestens 60 Diebstähle in Koffern am Flughafen Alicante-Elche aufgeklärt: Vier spanische Angestellte von "Handling"-Firmen zwischen 25 und 55 Jahren wurden verhaftet und dem Richter vorgeführt, der sie unter Auflagen wieder freiliess. Die Polizei war auf zahlreiche Anzeigen hin tätig geworden und hatte nach zahlreichen Kontroll- und Überwachungseinsätzen je zwei Beschäftigte der Firmen Iberia und Swissport ins Visier bekommen.
Meldung kommentieren

Weiter