COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
LESERFORUM: Hier schreiben die "Leser"
Literaturforum Calpe: Sinnlichkeit und Lebensfreude, teils modern, teils klassisch
08.11.2008
Calpe, 9. November 2008
Das Forum Literatur geht neue Wege: Die Moderation der Literaturabende wird jetzt offenbar wie ein Staffelstab herumgereicht – ganz wie das Leben es verlangt, denn immerhin will man ja beispielsweise auch nicht immer im selben Restaurant essen. Walt N., der Forumsgründer, hat endlich Gelegenheit, mehr als Vortragender und weniger als Zügelhalter aufzutreten.
Robert Kropp führte die Monatsveranstaltung am 3.11. im Stammcafé So What (am Yachthafen von Calpe) vorzüglich über die Bühne. Sein eigener interessanter Eingangsbeitrag galt der letzten Frankfurter Buchmesse, insbesondere der Literatur des Gastlandes Türkei. Hier sprudeln, dank der Grundsätze von Emanzipation und Freiheit und mit Hilfe guter Übersetzer, zahlreiche neue Quellen. Aber auch die allgemeine Entwicklung auf Pegasus’ Feldern lässt aufmerken: Produktion und Absatz von Hörbüchern scheinen etwas einzuknicken; möglicherweise fehlt es an talentierten Vorlesern. Aber das E-Book kommt – kleine, taschenbuchgroße, teilweise sogar faltbare Geräte, die bis zu 200 Textwerke speichern und sogar den Online-Kauf berühmtester Titel möglich machen. Zum Spottpreis. Wird man künftig weiterhin in Büchern nicht nur lesen, sondern auch träumend blättern können?
Sinnlichkeit und Lebensfreude – das eigentliche Thema des Abends – versuchten zahlreiche Forumsteilnehmer zu vermitteln, teils mit Vorträgen aus eigener »Werkstatt«, teils mit modernen und klassischen Beiträgen anderer Autoren – mal Prosa, mal Dichtung. Die gängigen Vorstellungen hierzu – Essen, Trinken, Liebeslust – tauchten fast nur am Rande auf. Die Freude an der eigenen Existenz oder das Staunen darüber schienen vorzuherrschen; das ging sogar bis hin zur »Lust am Schmerz«. So trafen alte und veraltete Vorstellungen auf die Wirrsale moderner Zeiten. Ein lustig-besinnliches Buch über einen Chinesen, der per Zeitreise aus tausendjähriger kultureller Vergangenheit kommt und die ihm unbegreifliche Neuzeit erlebt, war insoweit für den Abend fast sinnbildlich. Traude Galli hatte es mitgebracht und vorgestellt (»Briefe in die chinesische Vergangenheit« von Herbert Rosendorfer).
Die Malerin Monika Fresenius – sie ist neu an der Costa Blanca und wird nun die Hälfte ihrer Lebensjahre hier verbringen – hat im Stammcafé des Forums eine Ausstellung ihrer Bilder arrangiert, die noch einige Wochen zu sehen sein wird. Monika ist studierte Romanistin und blickt zurück auf eine interessante Vergangenheit als Journalistin der Wochenzeitung »Die Zeit« sowie als Pressesprecherin des Hamburger Senats und der »Welthungerhilfe«. Horizonte tauchen in vielen ihrer Bildmotive auf, aber neuere Werke lassen eine Rückkehr ins menschliche Innenleben erkennen. Das Forum dankt Monika herzlich dafür, dass sie diese und vielleicht noch weitere Veranstaltungen derart eindrucksvoll umrahmt hat und umrahmen wird.
Am Montag, dem 1. Dezember 2008, 20:30 Uhr, wird sich das Forum in Stammcafé So What wieder treffen. Rund um die „Feuerzangenbowle“ sollen dann Geschichten und Märchen zur Advents- und Weihnachtszeit erzählt werden. Wer immer sich versuchen möchte, in der Vorweihnachtszeit etwas aus eigener Seele in die Herzen der Zuhörer zu bringen, ist herzlich dazu eingeladen.

Alfred Pocher, Literaturforum Calpe
Fotos von Horst-Dieter Bueddicker. Zum Fotoalbum der Literaturfreunde







zurück