COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
2018: 16.000 Touristen-Unterkünfte im Land Valencia legalisiert
Spanisches Meldegesetz, auch f. Touristen - einfache Handhabung
Birgitta, am 25.11.2018 um 11:22 Uhr
Man liest immer nur, dass die Ferienunterkünfte registriert werden müssen. Aber man liest praktisch nie, dass die Touristen auch angemeldet werden müssen - zum Beispiel bei der Guardia Civil. Dazu holt man sich bei der Guardia Civil die Zugangsdaten für den Computer. Ich benutze dann eine App, mit der ich meine Feriengäste registriere. In der App kann man den Ausweis scannen, alle weiteren Daten eintragen und zum Schluss unterschreibt der Gast - ebenfalls in der App. In ein paar Sekunden bekommt man dann vom Computer der Guardia Civil eine Mail, dass die Daten angekommen sind. Einfacher geht es nicht.
Re: Deutschland: alles noch viel schlimmer, ständige Gefahr
T.R., am 19.07.2019 um 05:35 Uhr
W.H. hat nicht ganz recht, es ist noch viel schlimmer! Ich bin froh, dass ich in diesem Land nicht mehr leben muss und meine Töchter nicht der ständigen Gefahr ausgesetzt sind.
...
Gruß aus Benidoleig
T.R.
Re: Schwarze Flüchtlinge in Trojanischen Pferden - Umvolkung (wh)
W.H., am 15.07.2019 um 15:37 Uhr
Herr Berger,
also so richtig bin ich mit ihrer Kritik an DDR nicht einverstanden. Die Menschen konnten da ja wenig dafür.
Immerhin haben sie gelernt sich zu wehren und wollen nicht wie der Westen mit Vergewaltigern und Messerstechern bevölkert werden. Deshalb wählen sie die AfD, nicht wie immer behauptet wird, weil kaum Migranten "drüben" sind, sondern weil sie gar keine wollen in Dunkel-Deutschland. Was für ein Wort von einem deutsche Spitzenpolitiker!

Die Kuscher sitzen heute im Westen und lassen sich vom Merkelschen Unrechtssystem sogar das Maul verbieten, alles was nicht ins System passt, wird als Hass und Hetze geahndet.
Sie - die Wessis - sehen seelenruhig zu wie jeden Tag ein Troyanisches Pferd in Form von Schiffen voller Schwarzer Richtung Deutschland drängt, 97% Männer die sich immer schnell als Feinde zu erkennen geben.
Mittlerweile sind Deutsche mit deutschen Eltern und Großeltern in der Minderheit und man bestreitet die Umvolkung, obwohl die Zahlen für sich sprechen.
Die Identitären wurden jetzt als rechtsextrem eingstuft und werden vom Verfassungsschutz überwacht, mit den bekannten Methoden der Stasi. Begründung: Sie plädieren für das Grundgesetz und nicht für die Scharia. Das steht so im Bericht des deutschen Verfassungsschutzes!

Also wenn sie die DDR und ihre Methoden verurteilen, im Westen werden Deutsche von der eigenen Regierung genauso bekämpft und es wird immer schlimmer. Von einer Demokratie ist Deutschland schon weit entfernt und heute bin ich froh, dass es im Osten noch Leute gibt die sich wehren.

Hier mal ein bisschen Lektüre für die Realitätsverweigerer:
http://www.politikversagen.net/

Anm. der Redaktion:
Bevölkerung mit Vergewaltigern und Messerstechern...; "... jeden Tag ein Troyanisches Pferd in Form von Schiffen voller Schwarzer Richtung Deutschland drängt, 97% Männer die sich immer schnell als Feinde zu erkennen geben" - das soll sachliche Flüchtlingsstatistik sein und keine Hetze?
Noch weniger mit dem Meldegesetz-Spanien-Thema zu tun als der DDR-Exkurs zuvor. Wieder das lästige Auskitzeln der Grenzen. Wieder für mich die Abwägung im Grundsätzlichen. Wieder die vielleicht falsche (?) Entscheidung. Was noch fehlt? Wieder jene vorhersehbaren selbst ernannten Grundwerte-Verteidiger, die in Debatten und auch auf diesen wh-Unfug nichts beizutragen haben als "Maul verbieten".
-cgb-
Re: Spanisches Meldegesetz - Geburtstagsgäste nicht aufgeführt!
Berger, am 14.07.2019 um 00:59 Uhr
#info
Sie sind wohl ein DDR-Sympathisant, oder wie soll ich Ihre Einlassung hier verstehen? Es schmeckt Ihnen wohl nicht, dass private Gäste nur im Stasi-Terror-Staat DDR (und in Nord-Korea)angemeldet werden mußten, niemals in der Europäischen Union. Private Gäste müssen vom Gastgeber nicht angemeldet werden, was eine wahre Aussage ist.
Und wenn ein Bürger länger bliebe, müßte er sich selbst anmelden.
Stasi-Sympathisanten oder DDR-Freunde können von mir aus aber ganz wegbleiben!
Ihr verpestet hier nur die Luft!
Denn Euer Staat war nichts Besseres, sondern ein rechtsstaatswidriges und obendrein pleitegegangenes Gebilde,
das vorwiegend gehirngewaschene Individuen hervorbrachte, von denen beschämenderweise einige sogar heute noch in der Politik erfolgreich sein sollen. Aber das sich Heranmachen und Täuschen haben diejenigen, die schon Nutznießer des Terrorstaates waren, ja auch auf diversen Lehrgängen u.a. bei der Stasi beigebracht bekommen!
Aufrechte Menschen sind bei den Leipziger Montagsmärschen auf die Straße gegangen und haben so letztlich dafür gesorgt, dass die DDR aufgelöst wurde.
Und das trotz Schießbefehls an der Grenze!
Re: Anmeldung: bis zu 3 Monate ohne in EU-Ausland
Info, am 13.07.2019 um 11:10 Uhr
Sehr geehrter Herr Berger,
das Studium der europäischen und spanischen Rechtsvorschriften gibt genaue Auskunft über die Meldevorschriften.
Nach europäischen Recht darf sich ein EU-Bürger bis zu 3 Monaten ohne Registrierung in einem EU-Staat aufhalten.
Unabhängig davon gibt es spanische Meldevorschriften für Beherbungen.
Eigene Rechtsvorstellungen, nach dem Motto das gab es nur in der DDR, sind völlig irrelevant.
Re: Spanisches Meldegesetz - gilt nicht für private Gäste!
Berger, am 11.07.2019 um 00:09 Uhr
Private Gäste müssen selbstverständlich nicht angemeldet werden! Das war nur in der DDR so!
Re: Spanisches Meldegesetz: auch Geburtstagsgaeste anmelden?
Helmut Frerick, am 10.07.2019 um 09:35 Uhr
Müssen auch Gäste angemeldet werden, die kostenlos wohnen, oder unsere Kinder wenn sie uns besuchen, oder andere Verwandte die kostenlose wohnen?
Oder Langzeitgäste die bis zu 3 Monaten bleiben?
Wir feiern im August meinen Geburtstag und es kommen auch Bekannte, die dann 2 Tage bleiben; müssen sie auch angemeldet werden?

Viele Grüße
H. Frerick