COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Rotarier Benissa-Teulada: 1.000 € für Ukraine-Kriegs-Opfer
Dieter Moll, Rotary Club Benissa Teulada, am 13.09.2022 um 19:25 Uhr
Benissa/Teulada. Die Sammelaktion mit Büchsen in verschiedenen Geschäften von Moraira,Teulada und Benissa für Menschen in der Ukraine erbrachte einen Betrag von exakt 986,82 €. Dieses Geld, auf tausend Euro aufgerundet, wurde vom Rotary Club Benissa-Teulada der Hilfsorganisatio ACNUR überwiesen, die, trotz der kriegerischen Handlungen, innerhalb der Ukraine notleidenden Menschen hilft.
Der Club hatte schon im Juni ACNUR einen Scheck über 3.250 € überreicht, diese Spende wurde durch viele Privatspenden ermöglicht. Darüber hinaus schickte der RC Benissa-Teulada mit einem Autobus 50 Kisten mit Medikamenten, Lebensmitteln und Kleidung nach Jerson/Ukraine. Pepa del Valle, die aktuelle Präsidentin des Rotary Clubs: "Danke an alle Spender, unsere Aufrufe haben zu einem ordentlichen Resultat geführt."
Re: Ukraine-Kriegs-Opfer: Zeche zahlt der deutsche Steuerzahler
Bettina, am 30.09.2022 um 01:01 Uhr
Ja klar alle hier fahrende Autos mit Kennzeichen aus der Ukraine sind Russen, ha ha, es gibt auch reiche aus der Ukraine was glauben sie denn. Die Frage ist doch eine ganz andere würde die Ukraine das alles für uns tun?
Deutschland rettet mal wieder die Welt und die Zeche zahlt der Deutsche Steuerzahler.Wir sind eines der kleinsten Länder in der EU und Frau Baerbock verteilt im Ausland mit der Gießkanne Milliarden, erstmal ans eigene Volk denken...bevor man den Rettungsengel spielen will, wer weiß wo solche Spenden im Ausland hingehen, wer da seine eigene Tasche füllt.
Re: Spenden: Russland greift Ukraine an, nicht umgekehrt
Patrik Schnell, am 24.09.2022 um 00:27 Uhr
Hola ! Hr. M.H .... hm..... könnte es sein dass viele russische Mitbürger ihre Autos in den Orten Denia , Javea , Moraira , Calpe in „ Spanien angemeldet haben " ? .... Die Kennzeichen der Jachten von russischen „ OLIGARCHEN " werden Sie in den genannten Orten leider nicht finden .... Zur Zeit wird die UKRAINE angegriffen - nicht umgekehrt ! Unschuldige Menschen getötet ! Die Infrastruktur Krankenhäuser , Altersheime Kindergärten , Einkaufsläden systematisch zerstört ! Zivilisten getötet , entführt ! Ich spende deshalb weiter ...

Patrik Schnell
Re: Spenden für Ukraine: Ahrtal-Opfer z. T. noch in Containern
Bettina, am 23.09.2022 um 00:31 Uhr
Siehe Ahrtal in Deutschland bis heute sitzen die Menschen teilweise noch immer in Container, die Hälfte der Spendengelder sind bis heute nicht angekommen
Würde die Ukraine für uns spenden und ja es gibt genügend Reiche auch in der Ukraine....wer weiß wo die Gelder dort versickern
Re: 1.000 € für Ukraine: hier viele UA-Luxusautos mit Männern
MaierHans, am 21.09.2022 um 00:32 Uhr
Hut ab ...
'habe auch mehrmals was gegeben . Aber mehr und mehr sehe ich in den Orten Denia , Javea , Moraira , Calpe etc. Fahrzeuge der oberen Luxusklasse mit UA als Kennzeichen. Fahrer in der Regel männlich, dabei ist die Ausreise für Männer zwischen 18 und 60 aus der Ukraine verboten...
seltsam
irgendwie vergeht mir der Spendenwille, besonders, wie in den Medien zu verfolgen ist, werden gespendete Artikel in ukrainischen Läden zum Kauf angeboten:-/
hm...