COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Polizeikontrollen: "verdächtig viele Notreparaturen an Chalets"
Polizeikontrollen um Hausbesitzer fernzuhalten sind unverschämt!
Schmidt, am 05.04.2021 um 11:48 Uhr
Für mich ist das überhaupt unverschämt,
Hauseigentümer, egal von woher sie kommen, fälschlich als Touristen abzustempeln und die Fahrt zu ihrem Haus zu verbieten.
Herr Puig und die anderen Machthaber hier haben wohl vergessen, wer die vormals verarmte Gegend in Valencia überhaupt erst hochgebracht hat!
Re: Hauseigentümer fernhalten ist unverschämt!
Kaiser, am 11.04.2021 um 00:23 Uhr
#Marion Edel Voigt
Wie kommen Sie dazu, für Spanien zu sprechen?
Auch viele Spanier leiden unter der Aussperrung aus ihren teuren Häusern und Wohnungen und kritisieren diese zu Recht!
"Willst Du nicht mein Kumpel sein, dann schlage ich Dir den Schädel ein", oder
hau ab?
Entschuldigen Sie bitte einmal!
Andersdenkende gleich vertreiben, so wie Sie sich das wünschen, paßt zu Konsorten wie dem Polizistenmörder Erich Mielke und seinen Genossen, aber nicht in eine freie und demokratische Welt, in der man seine Meinung immer sagen darf und können muß, auch wenn sie unbequem ist!
Ihre Geisteshaltung ist unverschämt und zeugt von der fehlenden Gabe, differenziert zu denken!
Zumal diese hier zwischen 100.000 und 1 Million und mehr in eine Immobilie investiert haben die zur regelmäßigen Präsenz verpflichtet!
Corona ist leider auch die Zeit der Nationalisten und Usurpatoren!
Kurze Liste unverschämter Regelbrecher
Helmut Jutzi, am 11.04.2021 um 00:23 Uhr
an Marion Edel-Voigt:

Kurze Liste unverschämter Regelbrecher

Geschwister Scholl
Graf Stauffenberg
General de Gaulle und die Résistance
Dr. Martin Luther King
Nelson Mandela
Mahatma Gandhi
Teilnehmer Montags-Demo in DDR

Es gibt natürlich auch eine Liste von "braven" Regelbefolgern, nur ein Beispiel:

90 +x% der Deutschen 1938/39, die anschließend 100% ihrer Söhne in den 2. Weltkrieg schickten.

Meine Lehre aus diesen unvollständigen Listen:

Ich prüfe Regeln, ob sie demokratisch erlassen wurden und den Minderheitenschutz respektieren. Wenn das nicht der Fall ist, gilt für mich der Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes: "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Oder anders ausgedrückt: Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Mittlerweile gibt es keinen vernünftigen Zweifel mehr daran, dass die ganzen Corona-Restriktionen nicht der Gesundheit dienen. Viele Länder, darunter Schweden, mehrere US-amerikanische Staaten wie Texas, Florida etc., Russland, Weißrussland, China, haben keine oder seit Monaten keine Restriktionen mehr und trotzdem eine im Prinzip unveränderte Sterbestatistik.

Es gibt keinen Killervirus, der die Beschränkung unserer Freiheit erforderlich machen würde und Corona-Viren gab es vor Beginn der Menschheit und wird es nach deren Ende immer noch geben. Wir werden lernen müssen, damit zu leben und umzugehen wie mit Grippe und den vielen anderen Krankheiten, unter denen wir leiden müssen.
Re: Kontrollen: Regelbrecher und Nörgler sind unverschämt
Marion Edel-Voigt, am 09.04.2021 um 00:46 Uhr
Unverschämt sind die Leute die sich über Regeln hinwegsetzen und nur nörgeln.Geht doch dahin wo ihr hergekommen seid wenn es euch hier nicht passt .Spanien braucht solche Leute nicht.Andere sind froh und dankbar für konkrete Regeln.M.E-V
Re: Polizeikontrollen: Auch Einreisende können Covid verbreiten
Otto Künzli, am 08.04.2021 um 00:12 Uhr
das als uverschämt zu bezeichnen ist weit überrissen. Ich bin selber Hausbesitzer an der Costa Blanca und habe volles Verständnis, Einreisende abzuweisen. Denn auch die können Covid "verteilen". Zudem sind wir halt alle nur Menschen ohne grosse Unterschiede, ob Hausbeseitzer oder nicht.
Re: Polizeikontrollen um Hausbesitzer fernzuhalten respektlos!
Kaiser, am 08.04.2021 um 00:02 Uhr
# Monika
Ihre destruktive Meinung hätten Sie sich sparen können!
Das Puig und andere keinen Unterschied zwischen Hauseigentümern (bleiben ein paar Monate im Jahr) und Touristen (besitzen kein Wohneigentum am Zielort, bleiben zwei bis 3 Wochen) machen, ist ein Zeichen fehlenden Respekts gegenüber den Hauseigentümern.
Großes Lob an Prof. Bernd Lucke (Liberal Konservative Reformer), der per Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht die Zahlungen Deutschlands an den Coronahilfsfonds stoppte.
Die Schulden Spaniens und anderer Länder dürfen nicht die Schulden der deutschen Steuerzahler werden, das ist verfassungswidrig!

Re: Polizeikontrollen: Niedrige Zahlen hart genug erkämpft
Hans-Georg, am 07.04.2021 um 01:33 Uhr
Sehr geehrte Frau bzw.sehr geehrter Herr Schmidt,
Ihr Leserbrief ist unverschämt und respektlos! Natürlich ist es richtig, die Herumreiserei über Ostern .B. durch Kontrollen herunterzudrücken. Oder wollen Sie ein erneutes Ansteigen der Coronainfektionen riskieren? Die niedrigen Zahlen sind hart genug erkämpft worden.
Re: Polizeikontrollen: Das Geld bringen immer noch die Ausländer
Bettina, am 07.04.2021 um 01:31 Uhr
vollkommen richtig, im übrigen hat mir jemand vor ort berichtet, das es ostern so voll wie nie war und auch kfz mit deutschen kennzeichen, also gilt hier die regel legal scheißegal, frei nach dem motto einer kam durch? Den Zugang zu Eigentum zu verwehren, hat nix mit Corona zu tun, das sind reine Machtspielchen, aber die Spanier werden an den Küsten umdenken müssen, das Geld bringen immer noch die Ausländer, die Spanier sind in der Minterheit, essen und trinken zu Hause, das geht solange gut, bis den Dienstleistern und allen anderen die Puste ausgeht. Verstehe sowieso nicht, warum nam nicht mit negativ Test zu seinem Haus darf, was soll das denn!!
Re: Polizeikontrollen: Merke: Der Staat hat immer Recht
Hans Telmo, am 07.04.2021 um 01:31 Uhr
Man ist den Touristen nicht zu Dank verpflichtet. Jetzt wird weltweit der RESET-Knopf gedrückt, die Wirtschaft abgewürgt. Mit den jetzigen Massnahmen unter dem "Schutzmantel" von Corona, findet ein weltweiter destruktiv verordneter Stillstand statt, dessen Ende nicht absehbar ist, der aber dazu führt, dass sich die Armut weltweit vervielfacht. Es ist deshalb ein "Schutzmantel", weil Infizierte gerechnet werden, die sich selbst als "kerngesund" fühlen. Früher war es nur möglich, eine Pandemie zu erklären, wenn Schwerkranke und Tote eine hohe Zahl erreichten. Die Sterblichkeit von Corona liegt bei ca. 2 Personen pro 1000 Infizierten, was in etwa gleich hoch wäre, wie bei früheren Grippen. Nun, in den 60-Jahren wurde mein Vater von der Guardia Civil in den Bauch geboxt, weil er zuwenig spanisch verstand, heute ist es etwas anders. Wird sich die deutsche Regierung für die Hauseigentümer im Ausland einsetzen? Das wird sie wohl auch nicht. Hilfe fehlt, vermutlich wurden die "falschen" gewählt und die Folgen sind zu tragen. Merke: Der Staat hat immer recht. Tut der Staat ungesetzliches, dann gilt das Ungesetzliche als Recht und Gesetz.
Re: Polizeikontrollen: Seien Sie froh darüber
Monika, am 07.04.2021 um 01:31 Uhr
Seien Sie froh, dass die Polizei Kontrollen macht.
Ich denke, dass die Gegend Valencia, wie Sie sie betiteln, auch ohne Schmidt noch leben würde.
Es steht jedem frei wieder in sein angestammtes Heimatland zurück zu gehen.
Nicht unverschämt - diktatorisch!
Helmut Jutzi, am 07.04.2021 um 01:25 Uhr
Sehr geehrter Schmidt!

Artikel 11 des Grundgesetzes der BRD gewährleistet das Grundrecht auf Freizügigkeit. Ich kenne mich mit dem spanischen Recht gar nicht aus, aber ich vermute mal, dass es sich in Spanien ähnlich wie in Deutschland verhält, also gegensätzlich zur Situation in der DDR.

Dieses Recht steht jedem Menschen zu, ob Hausbesitzer oder nicht. Dieses Grundrecht zu beschneiden wegen einer Krankheit, die in ihren Auswirkungen mittlerweile nachgewiesenermaßen einer Grippe ähnelt und garantiert auch nichts von einem Killervirus ahnen läßt, ist nicht unverschämt, sondern diktatorisch und wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Solange man den Widerstand nicht schafft, unterstütze ich jede Form, mit der das Recht gewordene Unrecht umgangen wird.

Privilegien für Hausbesitzer gibt es meiner Kenntnis nach in keinem Rechtssystem, außer dem ganz allgemeinen Recht auf Eigentum, das für ein Haus genauso gilt wie für das Auto, die Haarbürste, den PC und dergleichen.

Insofern bin ich für die Reisefreiheit und gegen jegliche Privilegien für Hausbesitzer. Ich verstehe natürlich, warum Sie sauer sind, aber warum sollte ein Mieter weniger Recht auf Zugang zu seiner Wohnung, auch Ferienwohnung oder Hotelzimmer etc. haben? So werden die Leute unsinnig gespalten und ich vermute, dass Sie das auch nicht erreichen wollten mit ihrem Beitrag.

Zurückhaltung möchte ich dringend empfehlen für Aussagen wie "wohl vergessen, wer die vormals verarmte Gegend in Valencia überhaupt erst hochgebracht hat!" Ja wer denn? Meinen Sie vielleicht die Deutschen? Dann möchte ich Sie daran erinnern, dass Nazi-Deutschland den Franco-Terroristen erst den Sieg ermöglicht hat und so wesentlich für die Verarmung der Region mitverantwortlich ist.

Als ich hierhergezogen bin, hatte ich (und habe noch immer) nur meine eigenen Interessen im Blick und nicht das Hochbringen einer verarmten Gegend. Ich vermute, dass es 99,9999% aller nichtspanischen Residenten genauso gegangen ist wie mir. Im Rahmen der europäischen Freizügigkeitsregeln bin ich nicht dankbar und erwarte ich dafür auch keine Dankbarkeit, sondern ein positives nachbarschaftliches Verhältnis auf Augenhöhe.