COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zur Umfrage:
Die spanische Regierung verkündete zur Bekämpfung der Corona-Krise eine tägliche Ausgangssperre von 23/24 bis 6 Uhr bis möglicherweise zum 9. Mai. Was meinen Sie?
Ausgangssperre: Virus schlägt erst ab 24 Uhr zu?
Brigitte, am 25.10.2020 um 00:44 Uhr
Na klar Punkt 24 Uhr und 1 Sekunde schlägt das Virus zu,und vorher????
Sarkasmus ist mehr als berechtigt, hilft aber nicht!
Helmut Jutzi, am 26.10.2020 um 00:54 Uhr
Sehr geehte Brigitte, mir geht's genauso wie Ihnen. Ich könnte k....aber hilft das?

Zu den Fakten:

Der PCR-Test ist mangelhaft
Infizierung heißt nicht Krank werden
Schweden geht es bestens - ohne Restriktionen
Covid ist nicht harmlos, aber auch nicht gefährlicher als die Grippe
Die Restriktionen kosten bereits mehr Opfer, als angeblich gerettete Covid-Kranke
Die Politiker aller Parteien, in D und E, haben das Gesundheitssystem schon lange vor Corona in Richtung Rendite verschoben. (s.a. Krankenhaus Marina Alta)

Sie liegen also richtig, wenn Sie feststellen, dass es gar nicht um das Virus oder unsere Gesundheit geht, sondern um die Kontrolle der Bevölkerung.

Die ist auch "nötig", denn Negativzinsen und andere Erscheinungen auf dem Finanzmarkt haben Anfang des Jahres einen Crash angekündigt, der mit der Corona-Panik gezielt ausgelöst wurde. Im Schatten dieser Ereignisse verdienen sich die Hedgefonds und Internet-Giganten dusselig, die Pläne zur Abschaffung des Bargeldes und totaler Überwachung werden immer konkreter, der Mittelstand und die dort Beschäftigten werden ruiniert.

Die spannende Frage ist also, wann wehrt man sich endlich gegen diese diktatorischen Maßnahmen? Die sind mit Demokratie nicht mehr vereinbar. Durch den Zwang, Masken zu tragen, sieht es so aus, als seien alle Leute bereits verängstigt und verdummt. Wie in bekannten Zombie-Filmen. Abgestumpft durch das Propagandafeuer in den Medien.

Ich kenne in meinem Bekanntenkreis nur 4 Personen, die verängstigt sind und deshalb gerne Masken tragen und Abstand halten.

Alle Anderen, Nachbarn, die ich kenne, gute und flüchtigen Bekannte schimpfen entweder auf die Restriktionen und halten sie für idiotisch oder verhalten sich gleichgültig und indifferent.

Ich zweifle, dass die behauptete Mehrheit für die Regierungsmaßnahmen noch lange bestehen wird. Damit das so kommt, müssen wir noch viel unternehmen. Argumente alleine reichen da nicht, denn Angst blockiert das Hirn. Also besser, wir sprechen immer wieder rücksichtsvoll mit denen, die den Politikern jeden Unsinn abnehmen. Irgendwann trifft es sogar die Beamten, die gemütlich im home-office ihr Gehalt weiter empfangen. Rentner, zu denen ich gehören, werden es schon etwas eher zu spüren bekommen. Teile des Mittelstandes und der dort betroffenen Lohnabhängigen ahnen ja schon jetzt, wie schlimm es werden wird, jetzt müssen sie lernen, ihren Organisatoren zu sagen, der ganze Unsinn muss gestoppt werden, nicht nur einzelne Maßnahmen.