COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Land Valencia: 9 Corona-Tote an einem Tag - Ausgangssperre
Corona: Hundehalter dürfen oft raus, Hundehasser nicht
W.H., am 19.03.2020 um 00:07 Uhr
Eine Kleinigkeit noch!
Man darf auch mit dem Hund raus, so oft man will. Wenn man mal zufällig noch einen mit Hund trifft, muss man natürlich Abstand halten.
Die Hundehasser hier im Forum dürfen nicht raus. Das tut mir echt leid für Euch.
Re: Corona: Warum tragen die Menschen alle einen Maulkorb?
W.H., am 31.03.2020 um 11:50 Uhr
Danke Susanne, sehr nett!
Re: Corona: Hundehalter dürfen oft raus - gut erklärt
Susanne, am 28.03.2020 um 00:27 Uhr
W.H., am 23.03.2020 um 03:58 Uhr
ich bin ausnahmsweise total Ihrer Meinung, was Sie hier geschrieben haben ist echt gut und könnte nicht besser erklärt werden!
Re: Corona: Sanchez-Fehler tödlicher als ETA in 50 Jahren
W.H., am 27.03.2020 um 00:37 Uhr
Lili Sorglos,

Sie haben Recht, mit Ausnahme des Wortes "eventuell" bei Sanchez.
Die Fehlentscheidungen von Don Pedro haben in einem Monat mehr Leben gekostet, als die ETA in 50 Jahren. Deshalb hat er auch keine Hemmungen, mit den Stimmen der ETA Partei zu regieren.

"Wir lernen nix", stimmt, wenn wir aus Fehlern lernen würden, währen wir Tiere. Ein Tier, welches einmal in eine brenzlige Situation gekommen ist, wird diese in Zukunft meiden.
Soviel zur Intelligenz der übergeordneten Art Mensch und dem einhergehenden Verlust des Instinktes.
Corona - vom Menschen gemacht...
Lili Sorglos, am 25.03.2020 um 21:33 Uhr
Eine klitzekleine Korrektur: Pedro Sanchez ist ganz bestimmt nicht für den COVID 19 Virus verantwortlich. Höchstens ev. für dessen schnellere Verbreitung. Verantwortlich ist die verachtenswerte unwürdige Haltung und der gigantische Konsum anderen Arten, sprich der Verzehr von Nutz- und Wildtieren. Coronavirus (Covid-19), Typ A/H1N1 (besser bekannt als Schweinegrippe), H5N1 (bekannt als Vogelgrippe), SARS, Nipah-Virus, BSE (Rinderwahnsinn) - alles Seuchen bzw. Grippeviren, die vom Tier auf den Menschen übertragen wurden, sogenannte Zoonosen und das einzige was wir jetzt wieder tun ist wie immer - SYMPTOMbekämpfung. Oder spricht irgend eine Regierung davon, dass wir den Ursprung dieser Krankheiten hinterfragen und die Lehren daraus ziehen sollten? Das die heutige Nutztierhaltung und der Genozid an anderen Arten uns offensichtlich krank macht und schadet? Bereits die Spanische Grippe die in den Jahren 1918-1920 schätzungsweise 50 Mio. Menschen dahingerafft hat, konnten Forscher auf einen Subtyp des Virus A/H1N1 - also die Geflügelpest/Vogelgrippe - zurückführen. Es ist offensichtlich - aber wir lernen nix...
Re: Corona (wladimir)
Wladimir, am 25.03.2020 um 21:33 Uhr
Ein außenstehender Passant, der mit gemischten Gefühlen in ein Hundewürstchen tritt, wird gleich an die Nachlässigkeit des Hundehalters denken, deswegen wird er aber nicht zu Hundehasser. Wird er zu sehr belästigt, versucht er sich mit ihm zugänglichen Mitteln zu wehren, was dem gesunden Menschenverstand nicht wiederspricht.
Einen Hundehalter, der nicht für die Beseitigung der Hinterlassenschaften seines Hundes sorgt und somit verunstaltet die Gehwege oder Strände, könnte man doch als einen Ignoranten der menschlicher Zivilisation bis hin zum Menschenhasser abstempeln.
So ein verbissener Hundehalter wird wohl auf kurz oder lang auch zum Hundehasser, weil sein Hund ihm so viele Probleme macht.
Dass es so ist, bestätigen zahlreiche Fotos von misshandelten Hunden, womit die Außenstehende bestimmt nicht zu tun haben, sondern, klar und deutlich – die Hundehalter. Klar, sie dürfen nicht raus, sondern gehören eingesperrt.
Natürlich, man darf nicht alle Hundehalter gleich in einen Topf werfen und behaupten, sie alle seien Hundehasser oder gar Menschenhasser, das wäre Unrecht. Wenn überhaupt, sind das höchstens 1 bis 2 in der Familie, aber auf keinen Fall alle.
Die Nazis, die, bekanntlich, sich in Fanadix verbarrikadierten und bei der Dunkelheit der Nacht ihr Unwesen treiben, tragen durch ihre zutiefst abscheuliche Machenschaften auch noch dazu bei, dass das Ansehen der Germanen im europäischen Kontext leidet.
Hier sind nüchterne Beobachtungen und wissenschaftliche Untersuchungen von Sachverständigen gefragt, bevor die Lage aus den Fügen gerät.
Auch sind Vorschläge und Anregungen aus der Bevölkerung vom großen Nutzen, um der bedrohlicher Situation Herr zu werden.
Zum Beispiel, wie kriegt man die Schuhe wider Sauber und,
Wer soll das bezaaaalen?
Re: Corona-Virus: Frauendemos halfen sehr, es zu verbreiten
W.H., am 23.03.2020 um 03:58 Uhr
#Conzuela

Es ist überhaupt keine Kleinigkeit, sondern klar vom Innenministerium gereglt, die Leute die einen Hund haben dürfen Gassi gehen mit ihm.Punkt. Das wurde nicht erwähnt in dem Artikel.

Was Sie hier versuchen, noch dazu mit billigen Beleidigungen, einen Bogen vom Gassi gehen zur Coronakrise zu spannen, ist einfach nur ärmlich. Ihr Gefasel von Solidarität, wie zeigen Sie die denn, wenn sie nicht auf die Strasse dürfen, nützt niemanden. Die Sache wird auch nicht besser, wenn wir jetzt alle zuhause sitzen und traurig sind und rumjammern.

Wenn Sie sich mal die Mühe machen würden die wirklichen Gründe für die Verbreitung des Covid 19 zu suchen, dann kämen Sie schnell zu einer ganz anderen Erkenntnis.

Am 3.März war die Sozilistisch-kommunistische Regierung von Pedro Sanchez voll umfänglich über die Gefahren des Virus vonder WHO informiert. Man ließ aber verlauten, es handelt sich um eine einfache Grippe. Dies hatte nur einen Zweck, der Marsch der Feministinnen am 8.März musste unbedingt noch stattfinden.
Tausende Frauen haben sich dort mit dem Virus angesteckt und ihn verbreitet, darunter auch die Oberfeministinnen, Begona Gomez die Frau von Pedro Sanchez und Irene Montero die Frau von Pablo Iglesias, die Ministerin für Gleichberechtigung.
Aber nicht nur diese beiden Damen haben Schuld, auch die Medien, wie sie sicher aus dem eingefügten Linke erkennen können. So hat z.B. die Journalistin Susana Griso, welche jeden morgen auf Antenne 3 ihre Sendung hat, in einem Interview erklärt, "Das Coronavirus ist kein Grund nicht am Marsch teilzunehmen".
Hier der Link:
https://www.elmatinal.com/espana-ultima-hora/los-espanoles-culpan-a-los-periodistas-progres-de-los-contagios-del-8-m-tambien-sois-responsables/

Es gibt keinen Zweifel, die Fallzahlen in Madrid haben sich nach dem Marsch von einem Tag zum anderen verdoppelt. Nicht am nächsten Tag, das dauert ja ein bisschen.

Die Regierung von Pedro Sanchez hat nichts unternommen und hat viele Träger des Virus aus Madrid am Freitag den 13.März an die Küste reisen lassen. Der erste Aufschrei kam aus Murcia, dort wurden die Küsten gesperrt um nicht noch größeres Unheil anzurichten. Dies wurde dan binnen Stunden von Alicante bis Valencia ausgedehnt, dort wurden dann auch die Fallas abgesagt. Die Spanier haben hier unisono alle gesagt, die sind doch verrückt hierher zukommen.

Am 14.März, als alle Madrilenen zur gewohnten Brückenwoche (diese Woche)da waren, hat Pedro Sanchez dann reagiert und eine Ausgangssperre erlassen, welche bis heute gilt.

Vielleicht können Sie jetzt erkennen wie daneben ihr Post ist. Ich und mein Hund haben damit nichts zu tun. Es ging mir nur darum, dass ständige hetzen gegen Hunde und ihre Besitzer hier im Forum mal aufzuzeigen. Hunde sind nicht immer schlecht, wenn dann sind es die Besitzer,- und ja die gibt es!

Zum Abschluß noch ein Wort zur Solidarität. Irene Montero hat keine Beschwerden und ist nur in Quarantäne in ihrem Haus in Madrid. Dort stehen zwei Beatmungsgeräte und in den Krankenhäusern in Madrid werden Patienten die älter als 40 sind nicht mehr zwangsbeatmet, weil man nicht genug Beatmungsgeräte hat. Man lässt sie einfach sterben. Mittlerweile hat Spanien über 1000 Tote zu beklagen und die Hauptschuld haben die Feministinnen und die Regierung unter Pedro Sanchez, mit ihrem Marsch am 8.März. Hätte er am 3.März reagiert, es wäre nicht so schlimm gekommen.

Bleiben Sie alle gesund und alles Gute!
Re: Hundehäufchen wegräumen und Schmutzfinken auffordern
Peter Schlaak , am 21.03.2020 um 00:48 Uhr
Ich liebe Hunde und bin kein Hundehasser oder andere Tiere ! Ich gehe nur zum Einkaufen aus dem Haus. Eine Bitte hätte ich aber - ich bin leicht sehbehindert . Oft sehe ich die Hundehäufchen im letzten Moment - bitte wegräumen und andere evtl. Ignoranten , Schmutzfinke dazu auffordern ! DANKE !
Re: Corona: einziges akzeptables Diskussionsthema?
H.M., am 21.03.2020 um 00:47 Uhr
Liebste Conzuela,
darf über nichts anderes mehr diskutiert werden , als über Corona etc. ?
Re: Corona: zu viel K(l)ovid-19-Papier gebunkert?
MM, am 21.03.2020 um 00:47 Uhr
Der hat einfach zu viel K(l)ovid-19-papier gebunkert. Das hat wohl das bisschen Hirn zerfressen.
Re: Corona: Solidarität und Hilfsbereitschaft sollten obenan stehen
Conzuela, am 20.03.2020 um 03:18 Uhr
Also mal ganz im Ernst:
In Ihrem Gehirn ist wohl irgendeine Fehlfunktion vorhanden wenn man(n) sich jetzt über solch' idiotischen Dinge das 'Maul zerreißen' muß!?!?!
Weltweit befinden wir uns mittlerweile in einer Extremsituation da sollte SOLIDARITÄT & HILFSBEREITSCHAFT an erster Stelle stehen!!!
Re: Corona: muss Schadenfreude schön sein...
Jopart, am 20.03.2020 um 03:18 Uhr
Muss Schadenfreude so schön sein ...
(habe auch Hunde)