COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Podemos startet mit 340 PS durch! - Manipulationsversuch w.h.?
W.H., am 20.01.2020 um 20:00 Uhr
Der neue Vizepräsident der Regierung von Pedro Sanchez, einer von vier Vizepräsidenten, Pablo Iglesias von PODEMOS, hat sich vor lauter Freude einen 340PS starken Porsche Cayenne gegönnt.

Vor seinem prächtigen Anwesen in Madrid Galapagar, muss schließlich auch ein repräsentatives Fahrzeug stehen.
Seine Frau, Irene Montero, Ministerin für Gleichberechtigung, hätte dafür mit ihrem Verdienst im Mediamarkt an der Kasse lange arbeiten müssen. Nicht nur ein Jahr, länger hat sie in ihrem Leben noch nicht gearbeitet.

Kommunismus zahlt sich halt aus!


Anmerkung der Redaktion:
Sie können sich´s aussuchen, liebe Leser: Entweder versucht w.h. hier schäbige und billige Polit-Propaganda, oder er ist auf ignorante/dankbare Weise einer solchen aufgesessen, die von dem PSOE- und Podemos-feindlichen Internet-Portal Moncloa.com am 28. Dezember veröffentlicht worden war (also ist die versuchte Pointe von dem Kauf der Luxus-Karosse als Freude über den Regierungsbeitritt , dem spanischen Äquivalent zum deutschen 1. April. Und den Text vom Tag der "Santos Inocentes" nicht Ernst zu nehmen legt moncloa.com in ziemlich grossen Lettern darunter den manipulationsempfänglichen und/oder -willigen Konsumenten nahe:
ESTE ARTÍCULO NO REFLEJA LA REALIDAD EN NINGÚN CASO. SE TRATA DE UN TEXTO ESCRITO POR EL DÍA DE LOS INOCENTES…
DESDE MONCLOA.COM LES DESEAMOS UN FELIZ DÍA.

Warum ich mir die lästige Arbeit gemacht habe, das herauszusuchen? Weil w.h. (nicht vergessen, anonym) längst und mehr als ein Mal Anlass zum Zweifeln gegeben hat (was sich nicht auf Meinungen, sondern auf "Informationen" bezieht, die ja nicht im luftleeren Raum stehen, sondern Basis sein sollen für seine, sagen wir mal, sehr "pointierte" Meinungen) und dieser konkrete Text erst recht. w.h.s Problem: Wer ein Mal lügt/dummschwatzt, dem glaubt man nicht...
Nicht nur schreibt immer wieder w.h. sich hart heran an (und immer wieder mal hinweg über) die Grenze des Nicht-Veröffentlichbaren; erst in der vergangenen Woche habe ich einen glatt rassistischen Text von ihm über den Geruchssinn seiner Hunde nicht veröffentlicht. Bei costa-info.de ist es technisch so, dass Texte nicht automatisch freigegeben (und dann ggf. wieder gelöscht) werden, sondern vor Veröffentlichung kontrolliert werden. w.h. war nach einer einjährigen "Zeitstrafe" (Sperrung) unter seinem Klarnamen bereits vor einer ganzen Weile anonym als w.h. zurückgekehrt. Und muss sich jetzt eben den Vorwurf des Manipulationsversuches oder der Hohlschwatzhaftigkeit gefallen lassen. Und die nicht beantwortbare Frage, wie viele Male er zuvor mit Ähnlichem quasi durchgekommen ist. Jedes Mal eines zu viel und für mich als Herausgeber ein besonderes Ärgernis, selbst aus der Dunkelziffer heraus. Und weil das Nachchecken nur sehr selten möglich, weil ein Luxus zu Lasten meines persönlichen Zeitkontos ist, deshalb diese aussergewöhnlich umfassende Beschäftigung mit w.h.s Stammtisch-Murks.
Und dabei wäre mit ein bisschen Sorgfalt die kritische Auseinandersetzung mit dem Auseinanderklaffen von Iglesias´ Ideologie und seinem Lebensstil wirklich keine allzu komplizierte Aufgabe. Aber in stammtischhafter Pointierung geht´s halt noch ein bisschen leichter und lustiger, gell?

Carl-Georg Boge, Herausgeber costa-info.de und WOCHENPOST

Re: AFD hat niemanden ermordet, anders als ETA - BILDU
W.H., am 07.02.2020 um 11:04 Uhr
Ja liebe Frau Härtel,

so schnell kanns gehen. Am 25.1. um 10.26 schrieb ich hier in diesem Thread, ich zitiere mich ungern,

"Es ist für Sie offensichtlich auch kein Problem, dass ihr Herr Sanchez sich von der ETA tolerieren lässt, auf deren Konto 830 Morde gehen. Ich wollte mal hören was Sie sagen, wenn sich die CDU in Deutschland mit Stimmen von der NPD tolerieren lässt, um zu regieren. Die haben keine 830 Morde begangen. Das ist wahrscheinlich was anderes, weil es ist ja von rechts und nicht von links".

Zwei Wochen später die Wahl des Ministerpräsidenten von Thüringen mit Stimmen der AFD, einer demokratisch gewählten Partei. Die AFD hat auch niemanden ermordet wie BILDU-ETA.

Ein Gejaule und Gejammere von den Linkspopulisten aller Parteien (die CDU ist ja heute von den Sozen nicht mehr zu unterscheiden), sie fordern Neuwahlen bis es dann passt. Ich hoffe die kommen, dann stellt die AFD den ersten Ministerpräsidenten.

Es bleibt spannend!

Gruß
Re: Kann Vergleich zwischen Franco und ETA nicht deuten
W.H., am 01.02.2020 um 11:34 Uhr
Liebe Frau Härtel,

ich kann ihren Vergleich Franco und ETA nicht deuten.

Warum Franco an die Macht kam steht hier in diesem Thread im letzten Kommentar von mir:
http://www.costa-info.de/cgi-bin/wopo/forum/forum.pl?start=50;mbid=1;;thread=18876

Es gab im Bürgerkrieg viele Tote auf beiden Seiten, und danach gab es in Spanien die Todesstrafe für die Leute die den Bürgerkrieg zu verantworten hatten. Zum Beispiel solche Typen wie der Großonkel von Pablo Iglesias (Podemos). Teil der Motoristas (Rollkommandos) und Chequista.

http://www.elmundo.es/cronica/2019/04/10/5ca794c121efa0755b8b45a0.html

Die ETA hat unnschuldige Menschen, darunter Frauen und Kinder ermordet, ganz zu schweigen von den vielen Politikern, Polizisten, Militärs etc.
Die ETA hat sich 2018 aufgelöst? Ich würde sagen, sie wurde besiegt. Wie lange das hält, wage ich nicht zu sagen.
Dieser Hass auf Spanien verschwindet nicht plötzlich, er schläft vielleicht momentan. Wahrscheinlich formieren sie sich nur neu.

Gruß
Re: Warum erwähnt Franco-Verehrer Tote durch aufgelöste ETA?
J.W. Härtel, am 27.01.2020 um 00:12 Uhr
Hallo Herr H.W.

bitte entschuldign Sie, wenn ich nicht auf alles eingehe.
Über die einzelnen Bemerkung von ihnen könnte man Seiten schreiben.
Wir wissen beide, dass wir auf unterschiedlichen Seiten stehen. Aber so lange wir höflich miteinander umgehen können ist das ok.
Falsch spekuliert, ich spreche spanisch und informiere mich in der deutschen und spanischen Presse.
In Anbetracht der Tatsache, dass sie ein
Verehrer von Franco und seinen Falangisten sind (cara al sol) ist doch jede Erwähnung von Toten durch die ETA (hat sich 2018 selbst aufgelöst) merkwürdig, wenn man an die vielen Toten durch Franco denkt.
Ich bin auf die Zukunft gespannt.

Bleiben sie offen für alles.
Re: Podemos anfänglich von Maduro finanziert
W.H., am 25.01.2020 um 10:26 Uhr
Liebe Frau Härtel,

so schlimm ist das nicht. Bei der Flut von Nachrichten die es heute gibt, greifen auch die Profis von den Medien ab und zu mal ins Klo und die bekommen noch Geld dafür. Das Auto war falsch, aber das Luxus Chalet in Madrid gibt es ja. Was wiegt schwerer?

Wissen Sie eigentlich wer Podemos am Anfang finanziert hat? Maduro aus Venezuela, dort essen die Leute mittlerweile ihre Haustiere. Ist für Sie vermutlich kein Problem ihren Hund zu essen, für mich schon.

Es ist für Sie offensichtlich auch kein Problem, dass ihr Herr Sanchez sich von der ETA tolerieren lässt, auf deren Konto 830 Morde gehen. Ich wollte mal hören was Sie sagen, wenn sich die CDU in Deutschland mit Stimmen von der NPD tolerieren lässt, um zu regieren. Die haben keine 830 Morde begangen. Das ist wahrscheinlich was anderes, weil es ist ja von rechts und nicht von links.

Frau Härtel, als ich Ihnen letztens von den Greueltaten des Frente Popular schrieb, da kam von Ihnen nichts mehr!

Ihr großes Problem ist, dass Sie die Sprache nicht sprechen und auch keine spanischen Nachrichten verfolgen können. Sie holen ihre Informationen von deutschen Medien, welche grundsätzlich links einzuordnen. Wir sind aber in Spanien und nicht in Deutschland.

Anders ist es nicht möglich, dass sie schreiben, die PP hat das Land herruntergewirtschaftet. Seit der "Transicion" haben alle sozialistischen Regierungen in Spanien das Land runtergewirtschaftet, die PP hat es wieder nach oben gebracht. Erinnern Sie sich wirklich nicht mehr was Zapatero aus Spanien gemacht hat? Rajoy hat Spanien wieder hochgebracht, ist dann leider über die Korruption gestolpert. Nur die PSOE hat noch mehr gestohlen, 680 Millionen wurden in Andalusien geklaut, offiziel, das Urteil kam ein paar Tage nach der letzten Wahl, sonst hätte Sanchez noch mehr als die eine Million Stimmen verloren. Podemos hat bei der letzten Wahl eine halbe Million Stimmen verloren, und das in einem Zeitraum von sechs Monaten!

Glauben Sie mir, Sanchez und Iglesias sind das Beste was VOX passieren kann. Nur mit den Misserfolgen der beiden Lichtgestalten kann VOX an die Macht kommen. Und die Misserfolge werden kommen. Schon nach 14 Tagen warnt S&P und reduziert die Erwartungen. Die Arbeitslosen steigen, der Export bricht ein seit Sanchez durch das Misstrauensvotum an die Macht kam. Das kann man alles nachlesen. Sanchez hat noch keinen neuen Haushalt und da wird er seine gekauften Sitze bezahlen müssen. Er muss jetzt eine Justizreform machen, um die katalanischen Häftlinge frei zu bekommen um seine Macht zu sichern. So etwas kennt man nur aus Banananrepubliken. Es bleibt spannend, verlassen Sie sich drauf.

Die PP ist zu schwach um noch ernst genommen zu werden und wird noch mehr Stimmen an VOX verlieren. Zu Recht, denn hätte Rajoy seiner Vizepräsidentin den Platz überlassen, die PP wäre immer noch dran und es wäre gar nicht erst zum Misstrauensvotum gekommen. Das richtete sich nämlich gegen Rajoy, nicht gegen die Partei.

Gruß

Re: Podemos startet durch - auf bessere Politik hoffen
J.W. Härtel, am 23.01.2020 um 19:59 Uhr
Mein Gott Walter!

Hallo W.H.
da haben sie aber mal wieder kräftig in den Klo gegriffen. :-)

Lassen sie der Konkurrenz auch mal eine Chance.
Die PP hatte doch so lange die Chance und hat das Land heruntergewirtschaftet und jetzt solls die rechtspopulistische VOX richten?
Warten wir ab unnd hoffen auf bessere Politik. Schlimmer kanns ja nicht werden.
Re: Unsachliche Forderung nach Sachlichkeit
michael dörr, am 22.01.2020 um 00:04 Uhr
wenn sich eine "Warme Haselnuss" (w.h.)im netz neidvoll über den besitz von anderen menschen auskotzt und beleidigend äussert ist das ein deutliches zeichen von minderwertigkeit und schwäche, das thema wurde grob verfehlt und es verschlechtert die qualität eines solchen forums. warum begreift dieser verwirrte zellhaufen nicht das ein wertfreier, sachlicher beitrag viel mehr diskussion, wissen und vielleicht sogar eine lösung bringt.
mein wunsch: 1. outen sie sich 2. bleiben sie sachchlich 3. hören sie auf zu beleidigen 4. akzeptieren sie die meinung anderer und 5. halten sie ihren inneren neandertaler im zaum. das sind 5 punkte, für jeden finger ihrer hand einen, also bevor sie wieder hier im forum loslegen schauen sie erst auf ihre hand, vieleicht hilft es ja.
gutes gelingen

Anm. der Redaktion:
Ihre Finger 2, 3 und 5 zeigen eindeutig auf Sie selbst zurück, wie das halt oft so ist, wenn man - ohne die gebotene sprachliche Sorgfalt- auf andere weist. "Verwirrter Zellhaufen" klingt nicht so richtig sachlich und hebt sicher nicht die Qualität dieses Forums, oder?
-cgb-
Re: w.h.: Falschmeldung aufgesessen, aber nicht manipuliert
W.H., am 21.01.2020 um 01:51 Uhr
Sie haben Recht Herr Boge,

da bin ich leider einer Falschmeldung aufgesessen, welche ich über Whatsapp bekommen habe und nicht geprüft habe.
Der Porsche ist nicht gekauft worden, sorry!
Das mit dem Manipulationsvorwurf erledigt sich auch, denn das Chalet in Madrid Galapagar gibt es wirklich und es ist weit teurer als der Porsche.
Zwar spricht man von 600.000,-, aber so viel kostet in Madrid eine nette Ein,- oder Zwei-Zimmerwohnung. Da kann sich jeder seinen Teil dazu denken.
Also auch ohne Porsche, Kommunismus zahlt sich doch aus.