COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Neue Stadtregierung: Compromís: Städtebau, Bauamt: PSOE, Tourismus: Cs
Unverständliches Verhalten der C´s Parteiführung
Fridolin, am 25.06.2019 um 01:24 Uhr
Tras las municipales:
"?De verdad que es esto lo que hemos votado?",debieron preguntarse muchas espanoles al ver cómo se constituían las corporaciones municipales.Quelle:El País, 17.06.19 Inaki Gabilondo
Nach den Gemeindewahlen:"? Ist das wirklich, was wir gewählt haben?", werden sich viele Spanier fragen, als sie sahen, welche Verbindungen/Konstitutionen die örtlichen Parteien eingegangen sind?"
Ganz krass ist das Verhalten der C´s. " Sie hatte mehr Macht auf Gemeindeebene als je zuvor auf sich vereinen können. Anstatt dass sie ihr Potenzial in Gewinn für die Partei umsetzt und eine berechenbare Partei wird, fällt ihr nichts weiter ein, als sich mit der PP und VOX zu vereinen. Schon allein aus dem Grund, dass die PSOE nicht regieren soll. Das sei die einzige Strategie, die die Ciudadanos (Rivera) haben, bemerkte Ábalos (PSOE)
Was Überrachung seitens seines Gründers und Unruhe seitens der Europäer auslöste, nämlich dass eine Partei, die sich als Partei der Mitte sieht, ihr Schicksal in die Hände der PP und VOX legt.
Europäische Liberale haben sich in den letzten Tagen von dem Pakt, den die C´s mit der PP und Vox eingegangen ist, distanziert".Quelle:El País,16.06.19, José Marcos(Pedro Sánchez se presentará.... sinngemäße Übersetzung)
Meiner Meinung nach ist es unverständlich, dass eine Partei der Mitte, ihre Parteimitglieder, die mit örtlichen Parteien eine Koalition bilden, aus der Partei ausschließt, nur weil sie vermutlich vor Ort das Beste für die Bürger herausholen wollen.
Wollte die C´s nicht auch den Wechsel? Ist für RIVERA nur eine rechtsgerichtete Parteienlandschaft, nämlich C´s, PP und VOX, das was man unter demokratischer Vielfalt versteht? Warum eigentlich nicht mit allen Parteien jedweder Couleur, kontrovers diskutieren und dann mit der Partei, mit der man die meisten gemeinsamen Ziele hat, in Koalition zu treten? Das ist Demokratie! Offenbar immer noch kein Begriff für RIVERA,C´s.
Re: C-Parteiführung: Es geht um Spanien, nicht um Europa
W.H., am 28.06.2019 um 01:44 Uhr
Herr Fridolin,

Sie haben ja komische Ansichten! Ist eine Partei berechenbarer, wenn sie mit einem Verräter wie Sanchez koaliert?
Der legt sich doch sogar mit ETA Terroristen und Separatisten ins Bett, nur um an die Macht zu kommen.
Das Abalos nicht glücklich ist kann man verstehen, jetzt haben sie die Wahl gewonnen, aber es reicht nicht zum leben und nicht zum sterben. Letzteres wäre das Beste für Spanien, man erinnere sich nur an die Jahre mit Zapatero und Sanchez ist noch unbedarfter, wobei das schon ein Kunststück ist!

Bei Rivera bin ich mir nicht ganz sicher, er ist Katalane, dass ist schon mal negativ. Es wird ihm auch eine Nähe zu Macron nachgesagt, der jetzt aber wie sie nicht glücklich ist, wenn CS mit PP und VOX zusammen in Rathäuser einzieht. Wenn wir von Macron reden, dann müssen wir auch über Valls reden, der unglücklicherweise Frankreich verlassen musste und jetzt hier mit Starallüren, von oben herab, dumme Kommentare gibt. Insgesamt ist mir das schon zu viel Frankreich hier in Spanien, zumal beide Herrn nur noch zweite Wahl sind. Le Pen hat die Europa Wahl gewonnen, nicht Macron, er war ja immer nur eine Notlösung, von Anfang an.

Sie schreiben, "wollte CS nicht den Wechsel", ja wie sollte der anders gehen als mit der PP und VOX. Mit den Sozen war er ja vorher, jetzt wieder wäre doch kein Wechsel.
Was die europäischen Liberalen wollen, ist sekundär, es geht um Spanien nicht um Europa.
!!! ARRIBA ESPANA !!!