COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Einbruchsserie in Zusammenhang mit Alarmanlagen-Installation?
Wenzel, am 15.02.2019 um 01:19 Uhr
Hola,
hat jemand Erfahrungen über einen eventuellen Zusammenhang zwischen der Installation von Alarmanlagen und anschließenden Einbrüchen in der Nachbarschaft?
Wir haten hier in der Urbanisation über 20 Jahre keinerlei Vorfälle mit Ladrones und nun eine ganze Serie von "Express-Einbrüchen" - bis zu 4 Häuser an einem Abend! Kurz zuvor wurde beim Nachbarn eine Sicherheitsanlage installiert und die Verkäufer (einer davon war auch noch ... (hier folgt eine Nationalität, die oft mit Einbruchsdelikten in der Region Verbindung gebracht wird, die Red.) - grins) der Firma gingen von Haus zu Haus um ihr System anzubieten.
Kann natürlich auch Zufall sein, aber die potentielle win-win-Situation gibt einem da schon zu denken (Kumpel verdient sich ein Express-Zubrot durch Bargeld und Schmuck und der Agent macht bei den aufgeschreckten Nachbarn zusätzlichen Umsatz).
Wie gesagt: würde mich interessieren ob es anderswo ähnliche "Zufälle" gab!?
Saludos
Re: Einbruchsserie / Alarmanlagen-Installation (W.H.)
W.H., am 03.03.2019 um 13:55 Uhr
Zu Anmerkung, nur erster Absatz.
Wenn Sie Herr Boge, die Kosten für die Unterlassungsklage der Sicherheitsfirma übernehmen, mit RAen ca.5000,-, dann können wir darüber sprechen.
Mit in die Hosen scheißen, hat das nichts zu tun.
Aber es war ein netter Versuch!
Re: Einbruchsserie/Alarmanlagen (W. H. und cgb)
W.H., am 01.03.2019 um 02:16 Uhr
Hallo Herr Boge,
sie haben recht, man sollte den Ort nennen, Javea Montgo.
Die Tatsache, dass ein Neger und eine Islamistin für eine Sicherheitsfirma Alarmanlagen verkaufen, ist schon verdächtig. Das fand sowohl meine Sicherheitsfirma, als auch die Polizei.
Die Firma hier zu nennen halte ich für problematisch, denn noch ist ja nichts passiert. Die Beschreibung der beiden Personen bleibt allen Lesern bestens in Erinnerung.
Die Bilder hier hochzuladen wäre möglich gewesen, denn die Klingel befindet sich in der Einfahrt, auf unserem Grund. Es wird auch darauf hingewiesen, dass alles aufgezeichnet wird, siehe angefügtes Schild.

Anmerkung:
Immer stilecht bleiben, natürlich. Die Beschreibung bleibt allen Lesern bestens in Erinnerung. Es reicht ja, wenn als Feindbilder "Neger" und "Islamistin" zurück bleiben, nicht wahr? Das ist umsonst, vor der Firma aber, die Sie verdächtigen, machen Sie sich in die Hosen.
Und:
"Zona Videovigilada. Sie können Ihre Rechte einfordern gegenüber:
Su P. M."
Jeder Spanier versteht diese überflüssige und wenig lustige Beleidigung. Und die nur deutschsprachigen Leser haben es auch längst begriffen, dass Sie, W. H., ohne Beleidigungen nicht leben können. Ums Ernstgenommen-Werden geht es Ihnen offenbar nicht, denn damit ist dieser ständig auf Krawall gebürstete Ton nicht vereinbar. Und wenn Sie dann irgend wann (wieder) Ihre Leserbrief-Einsendungen -ohne weitere Vorwarnung- nicht mehr bei uns veröffentlicht finden, werden Sie es erahnen können: Dann ("viel zu spät", wie mir an dieser Stelle mehr als ein Mal ins Stammbuch geschrieben worden ist) werde ich es schlicht Leid geworden sein, dieses niemals endende Geätze von Ihnen, das ich mir schon seit Jahren aus beruflichen und prinzipiellen Gründen antun muss. Muss?
Jetzt ist´s ´raus, jetzt kann ich´s sagen: Ich freue mich auf Ihre nächste Entgleisung, genauer: Ihren nächsten Entgleisungs-Versuch...
Ab dem übernächsten können Sie diese dann mit Ihrer Kamera ausmachen und sich, wie schon geschehen als Sie mit Klarnamen hier auf ein Jahr gesperrt wurden (mindestens ein halbes Dutzend Versuche, Sie mit diesem zu outen, liefen bei mir, wiederum aus prinzipiellen Gründen, in den letzten Monaten vor die Wand), per Mail mir gegenüber über die Nichtsnutzigkeit dieses Blogs ereifern. Oder am Stammtisch. Oder ante:
Su (dafür haben Sie vielleicht einen guten Vorschlag)

Carl-Georg Boge (Hsg. costa-info.de und WOCHENPOST)
Re: Einbrüche/Alarmanlagen-Installation? - verdächtiger Besuch
W.H., am 28.02.2019 um 10:59 Uhr
Vor zwei Tagen waren zwei Pärchen einer bekannt, berüchtigten Sicherheitsfirma bei mir und haben geklingelt, im Abstand von zehn Minuten!
Wie die Bilder aus zwei meiner Überwachungskameras zeigen, zuerst eine Islamistin mit Kopftuch (am Video klar zu sehen, sind keine Haare) und einem kahl geschorenen Typen (Bild 1).
Danach kam ein Neger mit einem hellhäutigen Kollegen (Bild 2). Alle vier hatten die rot-weiße Firmenkleidung an.
Beide Trupps klingelten und ich habe 2x gefragt, ob sie denn die zahlreichen Schilder meiner Alarmanlage nicht gesehen haben, Ja, aber ....blablabla.
Hab sie fort geschickt und tschüss!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die sauber waren und habe die Bilder an die Polizei weitergeschickt, denen das auch komisch vor kam.
Lassen sie die Leute auf keinen Fall ins Grundstück!
PS.: Hätte die Bilder gerne hochgeladen, geht aber nicht?
Kann sie bei Bedarf per Mail an Costa Info schicken.

Anmerkung der Redaktion:
Die Meldung verdächtigen Verhaltens ist gut, danke schön. Aber: die Prioritäten, die Prioritäten...
Wichtiger ist die Feststellung, dass einer "Neger" und eine "Islamistin mit Kopftuch" waren, als die Nennung der Firma? Noch wertvoller wäre die Warnung natürlich mit ungefährer Ortsangabe, so wie es häufiger mit Leser-Warnungen vor falschen Gasleuten geschieht.
Fotos Hochladen geht. Die Reihenfolge ist: "Ihre Meinung zum Thema", dann die entsprechenden Felder wie angegeben ausfüllen, dann unten "Seleccionar Archivo" (Foto auswählen, Format jpg), dann "Hochladen", dann "Absenden".
Aber mit der Meldung bei der Polizei mit Fotos und mit der Mitteilung in diesem Blog ohne Fotos ist sicherlich der bessere Weg beschritten, denn die Veröffentlichung eines von Ihrer Überwachungskameras von Menschen ausserhalb Ihres Grundstücks gemachten Fotos ist vielleicht problematisch, so wie es schon die Aufnahmen vom öffentlichen Raum von Ihrer Überwachungskamera an sich eigentlich sind. Aber allzu problematisch wahrscheinlich auch nicht, sonst hätte Ihnen die Polizei wohl drei Takte dazu gesagt...
Carl-Georg Boge
Re: Einbrüche/Alarmanlagen: trotz Sicherheitsdienst
K. B., am 18.02.2019 um 00:01 Uhr
Auch bei unserem Nachbar wurde vor kurzem eine Alarmanlage installiert, mit anschließender Werbung bei anderen Anwohnern,
was ja normal ist. Im Jan./Febr.4 Einbrüche in unserer Straße ! Alles Zufall ? In unserer Urb.wird häufig eingebrochen,
obwohl ein Sicherheitsdienst vor Ort ist !
Saludo KB

Anm. der Redaktion:
Noch größer wäre der Informationswert, wenn jeweils die fraglichen Urbanisationen benannt würden.
-cgb-

Re: 50-E/Monat-Alarmanlagen nutzlos, schrecken niemanden ab
W.H., am 16.02.2019 um 00:21 Uhr
#Wenzel
Ja, solche Zufälle sind bekannt. Das sind ja keine Sicherheitsfachleute, sondern einfache Vertreter, wie bei Vorwerk Staubsaugern. Außerdem, diese Alarmanlagen die da für 50 Euro im Monat gemietet werden, sind völlig nutzlos und schrecken niemanden ab. Sie haben das sicher schon erlebt, wenn hier eine Sirene eine Minute quietscht, interessiert das niemanden.
Wer wirklich Schutz will braucht eine Anlage die das Haus aktiv verteidigt, mit Nebel,- und Gasanlagen, am besten in Kombination. Dann finden die nicht mehr raus und das Gas-Pfeffer-Gemisch werden sie nie vergessen. Die gehen dann freiwillig mit der Polizei mit. Sind legal diese Anlagen und geprüft, kosten aber viel Geld.