COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Wegen sexuellen Missbrauchs einer Achtjährigen: 2 Jahre Gefängnis
Schandjustiz: Warum nimmt Vater Urteil und Geld an?
Walter Haselberger, am 07.10.2017 um 09:19 Uhr
Zwei Jahre Gefängnis auf Bewährung von fünf Jahren, also nichts, und 13000,- Euro für Missbrauch an einer Achtjährigen? Wäre wirklich interessant wie der Richter entschieden hätte, wenn es seine eigene Tochter gewesen wäre. Mich verwundert auch, dass ein Vater von einer misshandelten Achtjährigen so ein Urteil akzeptiert, und 13000,- Euro dankend annimmt. Das ist genauso schändlich wie der Missbrauch und das Schandurteil.
Re: Schandjustiz: hingeworfene Brotkrumen für Arme
Tami, am 23.10.2017 um 00:10 Uhr
Traurig, dass sowohl in Deutschland als auch hier anscheinend Eigentumsdelikte und aehnliches haerter bestraft werden, als Gewaltdelikte!

Eine Schande fuer das Justizsystem!

Geld scheint einen hoeheren Stellenwert zu haben, als Menschenleben.

Das Maedchen ist unter Umstaenden ein lebenlang traumisiert und der Taeter ist nach wenigen Jahren wieder auf freiem Fuss und die 13.000€ Strafe steckt er relativ einfach weg.

Auch mir ist unverstaendlich, wie die Eltern das akzeptieren koennen. Andererseits weiss ich nicht, wie gross die finanzielle Not der Eltern ist und sie vielleicht in einer Situtation stecken, wo dieser Betrag ueberlebensnotwendig ist.

Das waere dann mal wieder ein schoenes Beispiel, dass Justizia nun eben doch nicht gerecht ist. Wer arm ist, muss die hingeworfenen Brotkrumen akzeptieren.

Wie meine Vorredner bin ich der Meinung, dass das Urteil bei einer "wichtigen" Person anders ausgefallen waere.

Re: Schandjustiz: so Sexualverbrecher nicht zu Raison
Ecky Ro, am 19.10.2017 um 14:04 Uhr
Ich kann dem Kommentar von Walter Haselberger wenig hinzufügen: Was wäre wirklich gewesen, wenn des Richters (oder einer VIP-Person) Tochter die Betroffene wäre?!
So bekommt man offensichtlich "schwer-kranke" Sexualverbrecher nie zur Raison! Und ich behalte den Ausruf meines Nachbarn (córtale los que sabemos) mal fast für mich.

PS: Bei der O-Nachricht erschien der Hinweis auf "5 Kommentare" - ich sah nur einen.
Anm. Redaktion: Auf mehrere Threads verteilt, müssten Sie in der Liste suchen, bitte.
-cgb-