COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Land Valencia / Spanien
Um ein Drittel hat im Land Valencia die Anzahl der neurologisch motivierten Krankenhausaufenthalte in nur 15 Jahren zugenommen, gegenüber einer Zunahme der Krankenhauseinweisungen insgesamt um nur ein Zehntel. Das geht aus einem Bericht der Spanischen Neurologischen Gesellschaft SEN hervor. Dieser weist aus, dass die Zunahme in Spanien im selben Zeitraum 25 % betrug und der Anteil der neurologisch motivierten Einweisungen bei 5,5 % lag, 6 % bei den Männern, 5 % bei den Frauen. Der Hauptgrund für die Zunahme sei in der zunehmenden Überalterung der Bevölkerung zu suchen, die ein verstärktes Auftreten neurologischer Erkrankungen mit sich bringe, so die Studie. Die mittlere Aufenthaltsdauer aus diesem Grund beträgt 9,5 Tage.
Meldung kommentieren

Mit zwei neuen Michelin-Sternen wartet die Comunidad Valenciana in dem für 2020 veröffentlichten Führer auf, nämlich "Tula" in Jávea und "Satelita" in Valencia. Damit zählt das Bundesland Valencia 27 der prestigeträchtigen Gastronomie-Sterne, fast zwei Drittel davon in der Provinz Alicante und ein Drittel in der Provinz Valencia.
Der Stern der Sterneköche ist in Dénia Quique Dacosta mit 3 Auszeichnungen, so viele wie in Calpe zusammen Audrey´s by Rafa Soler, Beat und Oriobanco aufweisen. Dazu kommen in Jávea BonAmb mit 2 und Rodat und jetzt Tula mit je einem. Ebenfalls in unserer Region liegen die Sterne-Restaurants Xato in La Nucía sowie Casa Pepa in Ondara.
Die vollständige Liste, Provinz Alicante (16):
3 Sterne: Quique Dacosta de Dénia
2 Sterne: L'Escaleta de Cocentaina, BonAmb de Xàbia
1 Stern: Audrey's by Rafa Soler de Calp, Beat de Calp, Casa Pepa de Ondara, El Rodat de Xàbia, El Xato de La Nucia, La Finca de Elx, Monastrell de Alicante, Orobianco de Calp, Tula de Xàbia.
Provinz Valencia (9):
2 Sterne: Ricard Camarena de Valencia und El Poblet de Valencia
1 Stern: Casa Manolo de Daimús, La Salita, Riff de Valencia, Sents de Ontinyent, Sucede de Valencia
sowie in der Provinz Castellón.
Meldung kommentieren

Zum Auftakt des dreitägigen Unwetters an der Küste der Provinzen Valencia und Alicante wurden am Montag Morgen, 2. Dezember 2019, bei Gandía bis zu 100 Liter pro Quadratmeter und die entsprechenden Überschwemmungen verzeichnet. Aus Jávea wurden rund 40 l/qm gemeldet. Beim Arenal mussten Wege gesperrt werden und wurden Autos eingeschlossen. Auch in Dénia gab es zum Unwetterauftakt Verkehrs-Komplikationen. Es werden für die Marina Alta Niederschläge insgesamt zwischen 100 und 200 l/qm und Wellen von bis zu vier Metern für den Norden der Provinz Alicante erwartet. Allerdings soll dieser Regen weniger in kurzen heftigen Episoden als ziemlich dauerhaft fallen, so die Vorhersagen. Das traf zumindest in Pego nicht ganz zu: 130 Liter wurden in nur vier Stunden gemessen.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Das spanische Staatsdefizit ist in den ersten zehn Monaten des Jahres 2019 auf 6,3 Milliarden Euro gesunken, ein Fünftel weniger als ein Jahr zuvor und gleichbedeutend mit 0,5 % des Bruttoinlandsproduktes. Die Einnahmen waren um 2,5 % gestiegen, die Ausgaben lediglich um 1,4 % auf 178 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Schuldenzinsen sanken um 4 % auf 20,7 Mrd. €.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Der geplante Flug-Gigant, der sich durch die Fusion der Firmen Iberia, Air Europa und British Airways ergeben soll, würde künftig 90 % der nationalen Flüge in Spanien abdecken. Das berichtete jetzt die Zeitung "Información".
Meldung kommentieren

Das Landesparlament der Comunitat Valenciana hat mit Stimmen aller Parteien von der Bundesregierung in Madrid eine Senkung der Feuerwerke und ähnlicher für das Land Valencia typischer Schwarzpulver-Spektakel gefordert. Diese sollen, wie zuletzt "andere Kultursektoren" wie Kino, Musik Tanz oder Theater, von einem von 21 auf 10 % gesenkten Mehrwertsteuersatz profitieren.
3 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Die fünftägige Valencianer Bootsmesse "Valencia Boat Show" wies bei ihrer 11. Ausgabe mit mehr als 22.000 Besuchern eine neue Höchstmarke auf. Auf 28.000 Quadratmetern stellten im Yachthafen von Valencia fast hundert Firmen ebenso viele Boote zu Wasser und zu Lande aus. Im nächsten Jahr findet die Messe, die Besucher aus ganz Spanien und dem Ausland verzeichnete, vom 28. Oktober bis zum 1. November statt.
Fotoalbum von der Valencia Boat Show 2019

Meldung kommentieren

Die spanische Regierung macht Ernst mit der Entprivatisierung der Verwaltung der Mittelmeer-Autobahn AP-7 und damit ihrer Freigabe ab Januar 2020. Madrid verkündete die Ausschreibung der Wartungsarbeiten aus. Teil dieser Vertragsbedingugen sind Verbesserungen an den Autobahnauffahrten von Dénia und Calpe/Altea. Das Gesamtpaket dieser Verträge umfasst 54 Millionen Euro (davon 40 Mio für den Streckenteil im Land Valencia), für Beschilderung, Betreuung bei Unfällen, Beleuchtung, Reinigung und notwendige Asphaltierungsarbeiten.
6 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Einen Schuss ins Knie hat sich die spanische Linke mit den wiederholten Neuwahlen vom 10. November 2019 verpasst: Der erwartete Abeordneten-Zuwachs blieb für die regierenden Sozialisten von Ministerpräsident Pedro Sánchez aus, es blieb trotz 28 % der Stimmen bei 120 von 350 Mandaten. In der jetzt beginnenden Legislaturperiode reicht ein Bündnis mit der Linkspartei Podemos nicht mehr aus, die leicht auf 35 Sitze abfiel, selbst bei einer viel zu spät angekündigten Tolerierung durch Ciudadanos, den grossen Wahlverlierer: Von fast 60 Sitzen gingen mehr als drei Viertel verloren.
Grosser Triumphator der Wahlen und der Wahlmüdigkeit war der spanische Rechtsausleger Vox, der seine Mandate auf über 50 fast verdoppelte und damit nach der ebenfalls gestärkten Konservativen Volkspartei PP (mit 21 % der Wählerstimmen von 65 auf 90) zur drittstärksten Kraft im spanischen Unterhaus avancierte.
Zünglein an der Waage bleiben die sogar noch leicht gestärkten katalanischen Nationalisten, die nicht nur mit 42 % der katalanischen Wählerstimmen das höchste Ergebnis bei einer Bundestagswahl erzielten, sondern einige Mandate gewannen und -mindestens als tolerierende Kraft- noch wichtiger geworden sind als sie schon waren. Denn sowohl die Rechtskräfte PP, Vox und Ciudadanos sind gut 25 Stimmen von der absoluten Mehrheit von 176 Sitzen entfernt, aber auch die nationalen Linken (PSOE, Podemos und Más País) verfehlten dieses Ziel um 20 Mandate.
-cgb-

Meldung kommentieren

Weiter