COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
(Raum) Els Poblets (Ondara Pego Vergel Marina Alta
Die Unternehmervereinigung der Marina Alta fordert die Haltestelle fuer den geplanten Tren de la Costa anstatt in Denia-La Pedrera in Ondara einzurichten, in der Naehe der Autobahnabfahrt. Denia solle dann mit einer Tranvia-Linie angebunden werden. Diese Loesung wuerde weniger Landschaft in der Naehe des Montgo zerschneiden und fuer alle anderen Marina-Alta-Gemeinden die bessere Loesung darstellen. Einen entsprechenden Aenderungsvorschlag legen die empresarios beim Ministerium in Madrid vor. Alle politischen Parteien sehen das anders und fordern die Denia-Loesung.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Das "Observatori" der Marina Alta registrierte im Jahr 2018 fast zwei Dutzend Waldbrände im Gebiet des Landkreises, bei denen 27 Hektar vernichtet wurden, die Hälfte davon in Dénia. Zwar bedeutete dies gegenüber 2017 eine Verdoppelung der verbrannten Fläche, blieb aber weit hinter den Grossbränden von 700 Hektar in Benitatxell und Jávea aus den vorherigen Jahren zurück. Die meisten Brände, nämlich vier, verzeichnete 2018 Jávea. Die Marina Alta verfügt über 30 Löschbecken.
Meldung kommentieren

Zwischen Januar und Oktober 2019 fielen in der Marina Alta Niederschläge von durchschnittlich knapp 700 mm pro Quadratmeter. Am wenigsten bekam Calpe mit 275 mm ab, am meisten die Hinterland-Gemeinde Vall de Gallinera mit fast 1.400. In den gut 30 Marina-Alta-Kommunen sind 160 öffentliche Wasserdepots registriert, aus denen sich die Gemeinden versorgen, mit einem Gesamtvolumen von 230.000 Kubikmetern, wovon die -regenärmste- Stadt Calpe Zugriff auf die grösste Menge von allen Städten hat.
Meldung kommentieren

Ein Silvesterfest der besonderen Art will die selbst ernannte Gruppe "Adéu AP-7" all denjenigen bieten, die am Neujahrstag um 00.01 Uhr als erste an der "dann ehemaligen" Zahlstelle Ondara von der Freigabe der Autobahn AP-7 profitieren wollen. Man trifft sich, auf gutes Wetter hoffend und von Süden (Benissa) kommend, zum improvisierten Silvesteressen auf der Raststätte "San Antonio". Kurz vor Mitternacht setzt sich dann der Konvoi -immerhin haben laut spanischer Presse schon 300 Personen Interesse an dem ungewöhnlichen Silvesterplan bekundet- Richtung Ondara in Bewegung, um erstmals seit vier Jahrzehnten die Autobahn kostenlos zu benutzen und die Freigabe gebührend und besonders früh zu feiern. An anderen Stellen der Comunitat Valenciana sind ähnliche Initiativen geplant.
Der Konzessionsfirma "Aumar" geht nach Angaben der spanischen Presse eine veritable Gelddruckmaschine verloren: Demnach brachten ihr die Autobahnen AP-7 Alicante-Tarragona und AP-4 Sevilla Cádiz bei Einnahmen von 2,8 Milliarden Euro Gewinne von 950 Mio E. Allein 2018 seien seien die Gewinne gegenüber dem Vorjahr um ein Viertel auf fast 150 Mio Euro gestiegen.
Meldung kommentieren

Zu anderthalb Jahren Gefängnis wegen Urkundenfälschungen in den Jahren 2004 und 2005 wurde Anfang Dezember 2019 vom Provinzgericht in Alicante die ehemalige PP-Bürgermeisterin (2003-2007) der Hinterland-Gemeinde Parcent verurteilt, Mari Carmen López. Sie hatte sowohl die Einrichtung eines Parkplatzes als auch später dessen Asphaltierung und Einzäunung für je 16.000 Euro bestätigt, für den die Gemeinde eine Provinz-Subvention von 2x12.000 Euro erhielt. Dabei flossen nur 9.500 Euro aus dem ersten Auftrag an die Firma. Das Geld wurde anderen Zwecken zugeführt. Der damalige Baustadtrat von Parcent und der Verantwortliche der Baufirma wurden freigesprochen.
Staatsanwaltschaft und Rathaus Parcent als Nebenkläger hatten 6 Jahre Haft für die Ex-Alcaldesa gefordert. Strafmildernd wirkte sich aus, dass es um Straftaten von vor anderthalb Jahrzehnten ging.
Meldung kommentieren

Der Wal-Korridor im Mittelmeer, von dem die "Reserva Marina Cabo San Antonio" von Jávea und Dénia Bestandteil ist, soll einen erweiterten Schutzstatus im Rahmen des "Abkommens von Barcelona" erhalten. Diese Entscheidung wurde auf der "Conferencia 21" im Rahmen der UNO-Vereinbarungen über den Klimawandel bei einem Treffen in Neapel getroffen. Es geht dabei insgesamt um einen 46.000 Quadratkilometer grossen, durchschnittlich 85 Kilometer breiten Meeresstreifen zwischen den Küsten von Kataloniens und des Landes Valencia und den Balearen-Inseln.
Auf Grund dieser Schutzvereinbarung, so die spanische Presse, werde man Senkung der Geschwindigkeit für Schiffe in Angriff nehmen können und werde ein endgültiger Schutz gegen die vor einigen Jahren noch befürchteten Probebohrungen nach Öl gewährt.
Meldung kommentieren

Die private Autobahnfirma Aumar hat 7 Gemeinden in der Marina Alta informiert, dass sie ab Januar keine kommunale Immobiliensteuer aus dem Gelände der Autobahn AP-7 zu erwarten haben. Mit der AP-7-Freigabe müssen z. B. Benissa auf 230.000, Gata auf 120.000, Ondara auf 90.000 und Vergel auf 40.000 E pro Jahr verzichten, Els Poblets, Pedreguer und Calp auf kleinere Beträge.
Meldung kommentieren

Mit einem Anstieg der Anzahl der Unternehmen von 3 % auf 16.750 im Jahr 2018 lag die Marina Alta unter den Landkreisen des Comunitat Valenciana an zweiter Stelle. Knapp 13.000 der Marina-Alta-Firmen stammen aus dem Sektor Dienstleistungen, 3.300 aus dem Baugewerbe und nur 650 aus der Industrie. Auch in der südlichen Nachbar-Comarca Marina Baixa wuchs 2018 die Zahl der Firmen um fast 3 %, auf 15.000.
In absoluten Zahlen allerdings sind die bevölkerungsreichsten Kreise València, l’Alacantí, el Baix Segura, l’Horta Oest, el Baix Vinalopó und Plana Alta für mehr als die Hälfte der 356.000 Firmen des Landes Valencia (Zuwachs 2018 von knapp 2 %) verantwortlich.












Meldung kommentieren







Meldung kommentieren

Strafen zwischen elf und anderthalb Jahren für etliche Einbrüche in den Marina-Alta-Alta-Hinterlandgemeinden Sanet i Negrals, Benidoleig, Beniarbeig, Rafol de Almunia und Vall de Laguart in den Jahren 2017 und 2018 sowie die zugehörige Hehlerei fordert bei einem Prozess in Alicante die Staatsanwaltschaft für vier Brüder und zwei weitere Bandenmitglieder. Bis auf einen verliefen die Einbrüche gewaltfrei. Einer der Brüder sowie die beiden anderen Männer werden obendrein des Drogenhandels beschuldigt.
Meldung kommentieren

Zurück Weiter