COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Teulada-Moraira
Die Gemeinde Teulada Moraira hat beim Land Valencia eine Subvention für den energieeinsparenden Umbau des Rathauses beantragt, vor allem an Fassaden und Flachdächern, die sich während der starken Regenfälle im vergangenen Jahr als zum Teil undicht herausgestellt hatten. Die Gesamtkosten werden mit einer halben Million Euro angegeben.

Für die Desinfizierung von Bars und Cafeterías hat die Dienstleistungsfirma "Teumo" der Gemeinde Teulada Moraira sechs Personen eingestellt, jeweils für zwei Monate, damit mehreren Langzeitarbeitlosen wenigstens für einige Wochen Zugang zu einem Einkommen gewährt ist.

Der Verkehr von Moraira-El Portet ist ab sofort als Einbahnstrasse organisiert, will heissen: Am Strand geht es nur noch links hoch und im Rundverkehr wieder heraus aus El Portet, der Weg zurück ist über die selbe Strasse verboten. Das Rathaus sorgte Ende März für die entsprechende Beschilderung. Notwendig wurde die Reorganisation durch die Eliminierung des Parkplatzes beim Strand durch das Wasserwirtschaftsamt aus Sicherheitsgründen: Wenn es regnet, besteht hier erhöhte Überschwemmungsgefahr. Nach der Corona-Krise will sich das Rathaus um eine Lösung des seit vielen Monaten bestehenden Parkplatzproblemes kümmern. Bis zur Aufhebung des Alarmzustandes wird das Dienstleistungsamt der Stadt nur noch auf Notfälle eingehen.

Kurz angemerkt:
Jeder Flohmarkt lässt sich aufgrund der heutigen guten Wettervorhersagen mit drei Tagen Vorlauf absagen. Und ein so wichtiger Parkplatz wie der von El Portet muss 365 Tage im Jahr wegen der Gefahr von Überschwemmung gesperrt werden, die selbst im neuen Klimaszenario vielleicht an 20 Tagen im Jahr besteht? Da traut eine Verwaltung offenbar der anderen nicht, und so stehen beide zusammen den Menschen im Weg.
-cgb-


Das Ayuntamiento von Teulada Moraira hat zur Linderung der Covid-Krise Beihilfen von 560.000 Euro für die örtliche Wirtschaft beschlossen. Autónomos und kleine/mittlere Unternehmen werden mit je zwischen 1.000 und 1.200 Euro unterstützt, je nachdem, ob sie Angestellte haben, ein Gesamtumfang von 200.000 Euro. Der Verzicht auf Abgaben für die Nutzung öffentlichen Raumes für Bar-/Restaurant-Terrassen steht mit 260.000 Euro zu Buche. Für die "Dynamisierung und Förderung des Konsums lokaler Produkte" stehen 90.000 Euro auf dem Programm.

Das Ayuntamiento von Teulada Moraira hat Anfang Mai mit der durch die Covid-Krise ausgesetzten Reinigung und Wartung von Grünzonen begonnen. Als erstes kam der Spazierweg des Flusses Font de l´Horta an die Reihe. Mehr denn je sei wichtig, dass den Bürgern verschiedene Parks und Grünzonen für Spaziergänge und Sport zur Verfügung stehen, damit sich die Begegnungen in Grenzen halten.

Das Land Valencia hat die Schutzfläche der "microreserva de flora" der Portixolet-Bucht nördlich vom Hafen von Moraira auf zwei Hektar fast versechsfacht. Zugleich wurden fremde Pflanzenarten zu Gunsten der einheimischen wie "Helianthemum caput-felis" und "Medicago citrina" eingedämmt und die Folgen des Brandes in dem Areal hinter dem Hafen von vor fast fünf Jahren beseitigt. Seit 2016 hatte sich das Ayuntamiento von Teulada Moraira um die erweiterte Anerkennung der schützenswerten Status dieses Küstenabschnittes bemüht.

Teulada-Moraira hat die Freigabe seiner Strände für Spaziergänger aus Moraira und mit Wohnsitz von weniger als einem Kilometer Abstand mitgeteilt. Sonnenbaden am Strand und Baden im Wasser bleibt Verboten, die Spielgeräte auch. Wassersport darf nur ab El Portet betrieben werden, und zwar einzeln. Alle Menschen müssen weiterhin den Sicherheitsabstand von anderthalb Metern einhalten.
Zahlreiche neue Geschäftszweige (siehe zweites Foto, u.a.: Autogeschäfte und -werkstätten, Ferreterías, Friseure, Geschäfte für Fotografie, Baumaterial, Klempnerartikel oder Süssigkeiten; Floristen, Reise- und Immobilienbüros) ebenfalls ab sofort, allerdings Verkauf nur mit vorheriger Anmeldung.





















Das klassische Ziel für ausländische Touristen Teulada-Moraira will in der kommenden Sommersaison vor allem von spanischen Besuchern leben. Mit ausländischen Gästen werde für dieses Jahr kaum noch gerechnet, gleichzeitig aber von Seiten des Tourismus-Stadtrates Adrián Ruiz (4. Foto) davon ausgegangen, "dass die Zahl der Besucher im kommenden Sommer nicht stark sinkt".
Noch Ende April begann die Stadt mit der Herrichtung der Strände (Fotos 1 und 2), die irgendwann im Juni -wenn alles gut geht- in der dritten Phase der "Rückkehr zur Normalität", wieder zugänglich sein sollen - unter Auflagen, über die noch entschieden werden muss.

Das Sozialamt von Teulada-Moraira hat bisher 120 Familien mit Geld aus einem Corona-Notfonds von 21.000 Euro geholfen, der vom Lions´ Club um 3.000 und vom Supermarkt Pepe La Sal um 1.000 Euro aufgestockt wurde. Dabei gehe es zunächst einmal um Lebensmittelhilfe. Unterstützung für die Zahlung von Strom, Gas oder anderer Versorgung werde erst nach der Krise geregelt werden, aber das Ayuntamiento verspricht, dass niemand bis dahin auf die grundlegenden Dienstleistungen und Versorgungen verzichten müsse.
Das Sozialamt vermittle auch Beratung für arbeitsrechtliche Fragen und verfüge über psychologische Beratung für Menschen über 30.
Info: 965741001- serviciossociales@teuladamoraira.org


Eine Einsparung von 300.000 Euro für die Stadtkasse rechnete das Rathaus für die gewählte Variante vor, Müllabfuhr und Strassenreinigung nicht mehr an eine private Firma zu vergeben, sondern von dem städtischen Dienstleistungsunternehmen "Teumo Serveis" durchführen zu lassen. Das Stadtparlament lehnte den Einspruch der Konzessionsfirma gegen die Entprivatisierung ab. Der zuständige Stadtrat Héctor Morales (PSOE) betonte, dass mit dem Haushaltsüberschüssen im vergangenen Jahr 800.000 Euro in neue Lkw und Maschinen investiert wurden und dass für 2020 ein erneutes "superávit" erwartet wird, von fast vier Millionen Euro. Die Stadt Teulada Moraira habe ihre Schulden auf null gesenkt, und Investitionen in die Müllabfuhr seien von den Ausgabenbeschränkungen ausgenommen, die nach der Finanzkrise der spanische Staat den Kommunen auferlegt hatte.
Kurz angemerkt:
Nicht ganz klar wurde aus der Veröffentlichung des Rathauses von Teulada Moraira allerdings, ob die getätigten und die zu tätigenden Investitionen, die sonst (zumindest theoretisch, die Praxis sieht manchmal anders aus) der Konzessionsfirma obliegen, zumindest teilweise in den Vergleich öffentlich vs. privat eingerechnet wurden oder nicht.
-cgb-


Das Ayuntamiento von Teulada Moraira hat nach Ostern wieder mit der Einsammlung von Gartenabfällen und Sperrmüll begonnen. Sperrmüll kann, nach vorherigem Anruf/Mail ( 96 574 48 00 - 900 50 42 37 - 616 24 80 87 oder: recogidaenseres@teumoserveis.es) beim nächst gelegenen Container abgestellt werden. Gartenabfälle werden zu den üblichen Zeiten montags bis freitags abgeholt. Wer in einer Sackgasse wohnt, muss seine Gartenreste an zugänglichem Ort ablegen.
Restmüll-Container werden wie bisher zwischen 24 und13 Uhr geleert und desinfiziert.

Schnell zur Stelle waren Beamte der Guardia Civil von Teulada-Moraira, als am Karfreitag ein Brand in der Wohnung einer 80-Jährigen gemeldet wurde. Die Rauchsäule war 30 Meter hoch, als die Polizisten eintrafen. Sie wechselten sich beim Löschen mit einem Gartenschlaucht auf, bis die Feuerwehr kam und sorgten so dafür, dass sich die materiellen Schäden in Grenzen hielten.

Die Privatvereinigung "SOS Moraira" hat das Rathaus eines Umweltschutzvergehens sm Strand von El Portet beschuldigt, nämlich sich einen Monat nicht um die Mitteilungen an Polizei und Ayuntamiento von einer überlaufenden öffentlichen Kanalisation und die entsprechende Fäkalverschmutzung an der Portet-Promenade und am Strand gekümmert zu haben.
Das Rathaus hielt dagegen, dass über seine Web der Vorfall erst kurz vor Ostern gemeldet worden sei, worauf hin man sich sofort gekümmert habe. Von Anrufen bei der Polizei sei nichts bekannt. Es sei jetzt vor Ort festgestellt worden, dass der Ursprung der Fäkalverschmutzung ausgerechnet auf dem Privateigentum des SOS-Anwalts und -Sprechers Javier Gimeno Ortega liege. Wenn dieser sich nicht an die Vorgaben gehalten habe, werde er bestraft, und eine Anzeige wegen Falschanzeige drohe ihm auch. Gimeno wiederum habe eine Gegendarstellung angekündigt.

Via Sozialamt von Teulada Moraira und Supermarkt Pepe La Sal wird in den nächsten Tagen eine Spende von 2.000 Euro des Lions´ Clubs an Bedürftige gebracht, deren Versorgung durch die Corona-Krise in Schieflage geraten ist.

Die ersten drei Wochen des Corona-Alarmzustandes brachten 55 Personen Anzeigen der Polizei wegen Nichtbefolgen der Regeln ein. Über 750 Kfz und 700 Fussgänger wurden kontrolliert, fast zwei Dutzend Fälle häuslicher Gewalt erfordern besondere Kontrollmassnahmen. Ein Obdachloser und sechs hilfsbedürftige Familien bedurften der Betreuung.
Ein besonderes Info-Telefon bedient die Policía Local nach Auskunft des Rathauses täglich von 11-13 und 17-19 Uhr unter: 965740 158, Extensión: 1224.

Das Rathaus von Teulada Moraira fördert den Einkauf mit Hausanlieferung durch lokale Unternehmen, nicht nur bei Lebensmitteln und Haushaltsbedarf, sondern auch bei anderen Geschäften wie Optikern, Ferretería, Elektrobedarf etc. Folgende Geschäfte (siehe Foto), so das Ayuntamiento, haben sich bislang in die Initiative Hausanlieferung eingeklinkt. Näheres auf der städtischen Webseite.





















Eine Abteilung mit Informationen und Empfehlungen zur Corona-Krise hat das Rathaus von Teulada Moraira auf seiner Webeite eingerichtet. Hier werden die Informationen aller öffentlichen Verwaltungen ständig aktualisiert, so das Ayuntamiento:
http://www.teuladamoraira.com.es/ayttm/web_php/index.php?contenido=descripcion&id_boto=4343


Der Teuladiner Mistela-Wein "Moscatel Selecto" von der Kooperative Sant Vicent Ferrer wurde bei den "International Virtus Awards" von Lissabon mit der Goldmedaille ausgezeichnet, einem der prestigträchtigsten Wein-Wettbewerbe weltweit. Die Teuladiner Bodega stellte ihren Mistela Wein zum ersten Mal in Lissabon vor, und hat gleich als erster Wein des Landes Valencia gegen weltweite Konkurrenz dort einen Preis gewonnen. Die Kooperative weist mehr als 20 zum Teil internationale Auszeichnungen für Mistela, Rot- und Weissweine, Vermuts und Cavas auf.

200 Exemplare des regionaltypischen, aber offiziell vom Aussterben bedrohten, Spanienkärpflings (Aphanius iberus) sind jetzt im Feuchtgebiet "Marjal del Senillar" beim Hauptstrand L´Ampolla von Moraira ausgesetzt worden. Seit anderthalb Jahrzehnten wird die Anwesenheit des Fartet in Moraira mit Beobachtungs- und Aussetzungs-Massnahmen gestützt sowie mit Kontrolle der Vegetation.

Rund hundert Baugenehmigungen liegen im Rathaus von Teulada Moraira in der Pipeline und warten auf ihr architektonisches Gutachten. Diesen Stau will das Ayuntamiento mit einer 15.000 Euro teuren Zusammenarbeit mit dem "Colegio de Arquitectos" der Provinz Alicante abbauen. Verantwortlich wird nach wie vor der städtische Architekt Julio Sela sein, der die Arbeit der externen Kollegen überwachen soll.

Als eigenen "Beitrag" zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus hat die Gemeinde Teulada-Moraira nicht nur den Menschen nahe gelegt zuhause zu bleiben, sondern ueberdies konkretisiert: Die Strände werden gesperrt, ebenso wie die Felsenzonen und die Paseos und anderen öffentlichen Räume, Baden ist verboten.

An die Pflicht, zu starke Vegetation auf städtischen und ländlichen Grundstücken einzudämmen, hat das Rathaus von Teulada Moraira alle Besitzer erinnert. Bis Ende Mai müsse dies geschehen sein, nicht nur, um mögliche Nagerplagen einzudämmen, sondern auch, um die Brandgefahr vor dem Sommer zu senken. Wer dieser Obliegenheit nicht nachkomme, so das Ayuntamiento, laufe Gefahr, dass -nach einer entsprechenden Ankündigung und Begründung- die Stadtverwaltung diese Aufgabe -auf seine Kosten, also subsidiär- für ihn erledige.

300 Sekundarschüler aus Teulada Moraira, Benissa und Paiporta nahmen im Auditorium an dem Musikevent ‘L’ESO canta amb cor’ teil, das vom Instituto Teulada zusammen mit dem örtlichen Musikkonservatorium organisiert wurde. Die Theaterschule von Teulada steuerte ein "Dramatisierung" mit dem Titel "Entre parèntesi" bei.
<a href="http://www.costa-info.de/galerie/main.php">Weitere Fotos vom Schülersingen Canta l´Eso"</a>


An mehreren Fronten wird im Monat März die Ortspolizei von Teulada Moraira ihre Kontrollen verstärken. Den Falschparkern (auf Bürgersteigen, in Ladezonen und in der Avenida Santa Catalina) sollen die Ordnungshüter stärker im Nacken sitzen. Den Vandalen, die sich allzu oft in der Grünzone Portixolet und bei den Gesundheitsgeräten bemerkbar machen, will sich das Auge des Gesetzes abschreckend bemerkbar machen, ebenso wie jenen in der Nähe der Kapelle Sant Vicent Ferrer und auf der Plaza de les Porches.
Ausserdem sollen die Lkw für die Entleerung von Sickergruben darauf hin kontrolliert werden, ob sie an den dafür vorgesehenen Stellen entladen und ob ihre Ladung ordentlich registriert ist. Aber auch illegales Verhalten an den Stränden soll die Ordnungshüter von Teulada Moraira im Monat März besonders beschäftigen. Ohne dass die Gemeinde dies konkret anspricht, dürfte damit unter anderem das auch im Winter untersagte Herumlaufenlassen von Hunden an den Stränden gemeint sein.
Als konkrete Kontroll-Brennpunkte identifizierte in puncto Verkehr die Calles Juan XXIII und Dénia sowie im Allgemeinen der Ortsteil Benimeit, so die Mitteilung der Gemeinde.

Die Stadt Teulada Moraira hat für 3.000 Euro die öffentliche Grünzone in der Calle Badajoz vom Unterholz und Bewuchs gereinigt; dabei wurden auch zahlreiche Exemplare exotischer und ortsfremder Arten entfernt. Die Anwohner hatten die Massnahme gefordert.

15 Jahre Gefängnis fordert die Staatsanwaltschaft des Provinzgerichtes von Alicante für einen der Beteiligten an einem Überfall auf eine Bank in Moraira vor neun Jahren. Seine beiden Komplizen konnten noch nicht identifiziert werden, die Beute betrug knapp 30.000 Euro. Das Trio drang nachts über das Nachbarhaus ein und fesselte am Morgen die beiden Bankangestellten, von denen sie sich die Codes für Safe und Geltautomaten geben liessen. Das Trio floh zu Fuss, ein Mann wurde später geschnappt.






















Die Gemeinde Teulada Moraira will ein besserer Ort für behinderte Menschen werden. Das Rathaus hat für 18.000 Euro bei der Firma "Cumulus City S.L." die Ausarbeitung eines umfassenden Projektes mit diesem Ziel in Auftrag gegeben. Der "Plan de Accesibilidad Universal" soll in möglichst vielen öffentlichen und Geschäftszonen Massnahmen für den Zugang für Rollstuhlfahrer anstossen.

Ein Auto, das auf Grund nicht angezogener Handbremse am Camí de les Comes in der Nähe des Auditoriums von Teulada ins Rollen geraten war, kippte einen Abhang hinunter und dort auf den Besitzer des Barranco. Dieser kam bei dem Unfall am Samstag, 22. Februar 2020, ums Leben.

Im September wurde der 59-jährige niederländische Ex-Marine Arthur K. vom Gericht in Benidorm von dem Vorwurf freigesprochen, Gewalt gegen seine 36 Jahre alte Freundin Alina Mocanu angewandt zu haben. Ein Nachbar hatte ihn angezeigt, aber vor Polizei und Gericht verweigerte Mocanu die Aussage, ein Freund des Angeklagten lieferte ein Alibi. Mit dem Freispruch mussten die zuvor durch eine Richterin verhängten Schutzmassnahmen (Abstand, Kontaktverbot) aufgehoben.
Am Sonntag, 16. Februar 2020, erstach K. die Frau nach einem Streit in seinem Immobiliengeschäft in der Avda. Madrid von Moraira. Und "entsorgte" den Leichnam der Mutter einer 14-jährigen Tochter in der folgenden Nacht in einem Müllcontainer (wir berichteten). Einen Tag später stellte er sich der Polizei und gestand die Bluttat.

Der Leichnam einer Person um die 40 Jahre ist am Sonntag, 16. Februar 2020, von der Müllabfuhr in einem unterirdischen Container der Müllinsel in der Calle Mostoles von Moraira gefunden worden. Erste Anzeichen deuten auf einen gewaltsamen Tod hin. Der Leichnam wird in Alicante obduziert, die Guardia Civil übernahm die Untersuchungen.
Bei dem Opfer handelte es sich um eine Frau, die mit dem Täter gekämpft hatte, der sie erstechen wollte und sie schliesslich mit einem Stich in den Hals tötete. Dann brachte er sie, in Bettwäsche gehüllt, zu den Containern und warf sie in einen hinein.

Auf Grund des neuen Datenschutz-Gesetzes darf die Stadt Teulada die Festeros der Jahrgänge 1976 und 2002 für das Patronatsfest im April 2021 nicht postalisch zu einem ersten organisatorischen Treffen am 13. Februar einladen, wie das bisher immer geschah. Deshalb, so das Rathaus, müsse man es diesmal bei einem öffentlichen Aufruf belassen und das Beste hoffen, so der zuständige Stadtrat.

400 Vor- und Grundschüler des Colegio San Vicente Ferrer aus Teulada begingen auf dem Rathausplatz den Internationalen Tag des Friedens, forderten die Politik auf, für eine tolerante und friedliche Welt zu arbeiten.

Das Rathaus von Teulada Moraira hat für Freitag Vormittag, 7. Februar 2020, eine Trinkwasserabstellung in den Strassen Beniatjar und Benimarco (bis Nr. 13) angekündigt.

Einer Studie des Portals www.pisos.com zufolge wies Ende 2019 -trotz eines Absinkens von 14 % im letzten Quartal- Moraira mit einem Quadratmeterpreis von über 2.800 Euro die höchsten Preise im Land Valencia für Second-Hand-Immobilien auf. Das berichtete die spanische Internet-Presse. Auch Benissa und Jávea (2.500 €/qm), Benidorm (2.350), Benitachell, Calpe, und Altea (2.200) sowie Dénia und Finestrat lagen über Quadratmeterpreisen von 2.000 Euro, und damit über den drei Provinzhauptstädten Alicante, Valencia und Castellón. Das zweite Halbjahr 2019 brachte im Schnitt in unserer Region Preissenkungen, während in ganz Spanien im vergangenen Jahr der Quadratmeterpreis um 2,3 % auf über 1.700 €uro stieg. Mit 3.100 €/qm lagen die Balearen vorn und Castilla-La Mancha mit 900 €/qm hinten im nationalen Vergleich und Valencia ziemlich genau in der Mitte, aber 300 E/qm über dem nationalen Mittel, La Nucía (1.600) und Pedreguer (1.500) noch darunter.

Sollten die vielfach gemeldeten Fernseh-Empfangsprobleme nach dem Sturm "Gloria" trotz Beschwerden des Rathauses bei den zuständigen Privatfirmen anhalten, so empfiehlt die Stadt Teulada Moraira telefonische Reklamationen unter 900 833 999 und eine schriftliche Beschwerde in den Ayuntamiento-Filialen SIT.





















Das Rathaus von Teulada hat nach dem Weg zu dem Wachturm auf dem Cap d´Or oberhalb vom Portet-Strand von Moraira auch die Restaurierung des Turmes selbst ausgeschrieben, für 450.000 Euro. Angebote müssen bis 6. Februar eingehen. Die Bauzeit soll maximal 5 Monate betragen, wer es jedoch schneller anbieten kann, hat bei der Vergabe bessere Karten, so das Ayuntamiento.
HYPERLINK "https://contrataciondelestado.es/wps/poc?uri=deeplink:detalle_licitacion&idEvl=NgZsaZoPJ3arz3GQd5r6SQ%3D%3D" https://contrataciondelestado.es/wps/poc?uri=deeplink:detalle_licitacion&idEvl=NgZsaZoPJ3arz3GQd5r6SQ%3D%3D.
Der Wert des Gesamtprojektes inklusive Weg, Turm und Cendres-Höhle beträgt 1,2 Millionen Euro, von denen 500.000 via Generalitat Valenciana aus den Töpfen der Europäischen Union stammen werden.

14 Sportler aus Teulada Moraira, die an überregionalen Wettbewerben teilnehmen, werden mit insgesamt 5.000 Euro aus der Gemeindekasse subventioniert. Die geförderten Athleten sind: Sofia Garrigues, Ginés Vallés, Juan Llobell, Antonio Ivars, Lidia Gazquez, Vicente Miguel Gazquez, Iann Gabriel Sandoval, José Costa, Sofia Campilongo, Oscar Quiñones, Juan Llopis, Vicente Ivars, Maria Vives u d Jorge Oller.

Das Rathaus von Teulada Moraira hat die Herrichtung des Wanderweges zum Wachtturm beim Cabo de Oro oberhalb von El Portet für 180.000 Euro ausgeschrieben. Die Bauzeit soll sechs Wochen betragen und der Wanderweg bis Mitte April fertig gestellt sein. Später soll der Turm selbst inklusive Wasserbrunnen und die nahe gelegene Centre-Höhle hergerichtet werden. Die gesamte Massnahme soll 1,2 Mio Euro kosten, von denen 500.000 Euro von der Europäischen Union kommen soll.

Für Dienstag, 21. Januar 2020, hat die Stadt Teulada Moraira die Wiederaufnahme des Schulunterrichts angekündigt, der aufgrund des Sturmes am Montag ausgefallen war. 50 Zwischenfälle verzeichnete das Ayuntamiento, "vor allem umgestürzte Bäume, beschädigte Mauern und Strassen".

Das schnelle Eingreifen von Augenzeugen rettete wahrscheinlich einem etwa 60-jährigen ausländischen Senioren das Leben, der am heutigen Donnerstag Mittag, 16. Januar 2020, in der Nähe des Castillo von Moraira rückwärts gestürzt und mit dem Nacken auf das Pflaster geknallt war. Er blutete stark und erlitt Anfälle. Von der Segelschule, deren Direktor Frank de la Cuerda die entscheidende Erste Hilfe leistete, war schnell ein Defibrilator zur Stelle, und auch die sofort gerufene Rettung dauerte nicht lange. Der Mann, der über eine Plakette am Hals seines Hundes mit Namen und Telefon identifiziert wurde, kam ins Krankenhaus nach Dénia.

Die städtische Müllabfuhr- und Strassenreinigungsfirma "Teumo Serveis" von Teulada Moraira will in den nächsten Jahren über 120.000 Euro sparen. Dies soll vor allem durch billigeren Einkauf von Treibstoff für die städtischen Fahrzeuge (minus 13.000 E pro Jahr) und Müllsäcken (10.000 E/Jahr) ermöglicht werden.

Der Kauf des betroffenen Grundstückes von 1.300 Quadratmetern für 25.000 Euro hat den Weg frei gemacht für die seit einem Jahr beschlossene aber wegen der formell ungeklärten Besitzverhältnisse nicht durchführbare Teil-Überdachung des Sportzentrums von Moraira. Das teilte Bürgermeisterin Rosa Vila (Compromís) laut spanischer Presse mit. Der mit 900.000 Euro bezifferte Auftrag für die Überdachung war schon vor mehr als einem Jahr von der Vorgänger-Regierung erteilt worden.

Das Ayuntamiento von Teulada Moraira ersetzt den 440 Meter langen und bei den Stürmen der letzten Monate beschädigten Holzzaun um das Feuchtgebiet "Marjal del Senillar" beim Hauptstrand von Moraira bis Mitte Januar für 60.000 Euro. Gleichzeitig wurde der Marjal einer Reinigung unterzogen.

Zum Ausklang des Jahres 2019 hat in den frühen Morgenstunden ein Pkw in der Calle Tárbena in der Innenstadt von Teulada eine Insel für unterirdische Müllcontainer zerlegt. Die Einfüll-Vorrichtungen müssen nach dem heftigen Unfall komplett erneuert werden. Die Ortspolizei hat den Autofahrer angezeigt.





















Das Stadtparlament von Teulada Moraira hat mit seiner neuen Mehrheit das offizielle Protokoll und Regelwerk für die Pastronats- und weiteren Fiestas der Gemeinde Teulada ausser Kraft gesetzt. Die Oppositionsparteien erhielten sich der Stimme. Jetzt soll ein Forum eingerichtet werden, in dem die Festeros und das Rathaus ihren Fiestas neue Regeln geben, "die der sozialen Realität und der Fest-Tradition der Gemeinde" entsprechen, so Fiesta-Stadtrat Aitor Llobell. Modernisiert werden sollen u.a. eine "antiquierte" Kleiderordnung, die priviligierte Position von Bürgermeister und Stadträten bei Prozessionen und Veranstaltungen, und mit der Polizei sollen gewalteindämmende Regeln erarbeitet werden.

15 Jahre nach Beginn der Enteignungsprozesse für die zum Bau des Auditoriums von Teulada notwendigen Grundstücke hat kurz vor Weihnachten 2019 das Ayuntamiento von Teulada Moraira die letzten 200.000 Euro an Entschädigungen an drei Eigentümer ausgezahlt. "Das war schon seit etlichen Jahren fällig", so Bürgermeister Rosa Vila (Compromís).

Ein Teil von 20 Millionen Euro des Hauptpreises "El Gordo" der gleichnamigen spanischen Weihnachtslotterie, mit Umsätzen von vier Milliarden Euro die grösste der Welt, entfiel auf Moraira, genauer: die Annahmestelle "Ek Fortí de la Sort". Aber dass ein grosser Teil des Geldes in Moraira verbleiben wird, ist eher unwahrscheinlich: Die entsprechenden Lose waren frühzeitig im Jahr offenbar an Touristen verkauft worden, von denen sich am Tag der frohen Kunde, dem 22. Dezember 2019, niemand in der Annahhmestelle vorstellig machte. Dort knallten trotzdem die Sektkorken, gaben die Besitzer des Annahmestelle, einer der umsatzstärksten in der gesamten Provinz Alicante, fleissig fröhliche Interviews. Denn auf das Glück, (einen Teil des) Gordo zu verkaufen, warten 99 % der spanischen "loteros" ihr ganzes Lottoleben lang vergeblich.
Weitere 140 Millionen des sehr früh am Morgen des grossen Lotto-Tages ausgerufenen Hauptgewinnes gingen nach San Vicente und Alcoy.
Ausserdem sammelte die Provinz Alicante fünfeinhalb Millionen Euro Geld aus insgesamt fünf der acht fünften Preise ein.

Zum "Solidar-Blutspende-Marathon" von Teulada Moraira kamen 75 Menschen, ein halbes Dutzend zum ersten Mal, und spendeten in 70 Einheiten mehr als 30 Liter Blut. Der tägliche Bedarf in der Provinz Alicante liegt bei 250 Einheiten.

Einen solidarischen Weihnachtsmarkt organisiert am Sonntag, 22. Dezember 2019, von 9 bis 19 Uhr das Rathaus Teulada Moraira in der Innenstadt von Teulada. Private Händler und Vereinigungen können gegen eine Spende an das Rote Kreuz ausstellen. Die Standplätze werden am Vortag ab 15 Uhr vergeben, Vorjahresteilnehmer haben Vorrang.

Einen Haushalt von 3,3 Millionen Euro hat für das Jahr 2020 hat die städtische Dienstleistungsfirma "Teumo Serveis, S.L." von Teulada Moraira verabschiedet. An der Sitzung nahmen alle Stadträte der Gemeinde teil, die ausserdem mit der Biologin Eva Serrano eine neue Chefin für die hundert Mitarbeiter starke Firma einsetzte. Der zuständige Stadtrat Héctor Morales betonte die Qualifikation der neuen Teumo-Geschäftsführerin und ihre politische Unabhängigkeit. Eine der ersten Amtshandlungen der neuen Gemeinderegierung war es, die Pläne der vorhergehenden PP-Stadtspitze zur Privatisierung der Müllabfuhr, Strassenreinigung und Wasserversorgung zu stoppen.
Für Müllabfuhr und -behandlung, Strassenreinigung sowie Reinigung der Strände und Ausbringung der Bojen stehen der Firma Teumo im kommenden Jahr 2,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Das Sportamt der Stadt Teulada Moraira hat in Zusammenarbeit mit dem Club Náutico Moraira eine städtische Segelschule für 7- bis 18-Jährige ins Leben gerufen. Unterrichtet wird von Januar bis Mai, an zwei Wochenenden pro Monat von 10-14 Uhr. Anderthalb Dutzend Plätze werden vergeben, zum subventionierten Preis von 135 Euro. Die Anmeldung startet am 6. Januar 2020.

Die Wiedereinführung der gebührenpflichtigen Parkzonen in Moraira und Teulada hat gegenüber WOCHENPOST und costa-info.de das Rathaus für vor dem Sommer 2020 angekündigt. Man arbeite an den neuen Konzessionsbedingungen mit Sonderpreisen für Anwohner und Geschäftsanlieger. Über Preise konnte Verkehrsstadtrat Aitor Llobell nur sagen, dass sie niedriger liegen sollen ("Es geht nicht ums Geldverdienen") als vor der Abschaffung der Blauen Zonen vor einem Jahr. Seither mehren sich in Moraira die Klagen über mangelnden Kurzzeit-Parkraum, weil die theoretisch bestehende Maximal-Parkzeit von 2 Stunden von Anfang an nicht kontrolliert worden ist.
Zu dem vom Wasserwirtschaftsamt wegen Überschwemmungsgefahr (ein schlechter Witz bei den heutigen Unwetter-Warnungsfristen, d. Red.) dauerhaft gesperrten Parkplatz beim Strand von El Portet bietet das Ayuntamiento eine ähnliche Antwort: Man arbeite daran, bis zum Sommer werde eine Ausweichlösung bereit stehen.

Den 7-jährigen Sento Alaminos Carles haben die Cristianos der Fiestas "Moros y Cristianos" von Moraira für das kommende Jahr zu ihrem Kapitän bestimmt. Damit ist der Vertreter der Vereinigung "Conquistadoras" der jüngste Capitán in der Geschichte dieser Fiestas von Moraira. Die Moros haben beim Halbjahresfest Ende November ihren Kapitän noch nicht benannt. Er wird aus der "Filà Califas Abassies" kommen.

Ein Treffen mit den Grundstückseignern des seit vielen Jahren brach liegenden Industriegebietes von Teulada Moraira an der Nationalstrasse N-332 hat auf einer Bürgerversammlung die neue Bürgermeisterin Rosa Vila angekündigt. Hier habe es seit vielen Jahren am politischen Anschub gefehlt.
Auch wolle man der mangelhaften Ausnutzung des Auditoriums entgegen wirken, das noch nicht einmal über eine vollständige Eröffnungsgenehmigung verfüge, sondern lediglich über eine partielle.





















Weiter